Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional EAM ist wieder da
Nachrichten Wirtschaft Regional EAM ist wieder da
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 28.03.2014
Quelle: dpa (Symbolfoto)
Göttingen/Kassel

Für 617 Mio. Euro hat das Unternehmen den Besitzer gewechselt, die neuen Inhaber sind zwölf Landkreise und die Stadt Göttingen. Zum ersten Mal in der Geschichte ist die EAM ein zu 100 Prozent kommunales Unternehmen, erklärte Geschäftsführer Georg von Meibom gestern auf der ersten EAM-Pressekonferenz nach der Rekommunalisierung.

Von Meibom und sein Geschäftsführerkollege Thomas Weber präsentierten in der Kasseler Zentrale (Monteverdistraße) auch das neue grüne Logo („die rote Eonfarbe ist verschwunden“), mit dem künftig 500 Fahrzeuge beschriftet, 23 Standorte und alle technischen Anlagen beschildert werden.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Robert Fischbach kündigte die Gründung einer eigenen Vertriebsgesellschaft EnergieNetz Mitte als Unternehmen der EAM-Gruppe an.

„Ein Wechsel kann nicht automatisch erfolgen“

Der Vertrieb mit ausschließlich grünem Strom (kein Strom aus konventionellen Kraftwerken) werde bei Null starten, weil die Tochtergesellschaft Eon Mitte Vertrieb GmbH einschließlich sämtlicher Kunden im Zuge des Verkaufs an den Eon-Konzern überführt worden war.

Über den neuen Vertrieb werde man ab Sommer zunächst Strom-  und Gasprodukte für Privatkunden angebieten.

Interessierte könnten sich jetzt schon im Netz informieren (www.eam.de) und sich als Neukunden registrieren lassen, betonte Thomas Weber und stellte klar: „Ein Wechsel kann nicht automatisch erfolgen.“

Im Sommer wird der Netzbereich der EAM in der Rechtsform einer GmbH ausgegliedert, kündigten die Geschäftsführer an. Dies erfolge aufgrund der gesetzlich vorgegebenen Trennung von Netz und Wettbewerbsbereich (Erzeugung und Vertrieb) – namentlich und auch optisch.

136 Kommunen zeigten Interesse

Zurzeit haben die Kasseler  mit dem organisatorischen Umbau der EAM jede Menge zu tun. Dabei gehe es um die Verlagerung von Funktionen wie Einkauf, IT und Messstellenbetrieb, die bisher vom Eon-Konzern übernommen worden waren.

In diesem Jahr, so Weber, werde man deshalb 50 zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Außerdem will die EAM im laufenden Geschäftsjahr rund 90 Mio. Euro investieren, 30 Mio. Euro mehr als im Vorjahr.

Nach dem Kauf aller Eon-Mitte-Aktien (100%) durch die EAM GmbH & CO. KG sollen im zweiten Schritt 49,9 Prozent der Anteile an Kommunen und Stadtwerke veräußert werden.

136 Kommunen zeigten Interesse. Dabei geht es um eine Summe von rund 460 Mio. Euro. 51,1 Prozent sollen bei den zwölf Landkreisen und der Stadt Göttingen bleiben, so der Plan.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema
Göttingen Meyer, Reuter und Wickmann im Aufsichtsrat - Energieversorger EAM nimmt Formen an

Nach der erfolgreichen Rückführung des Stromnetzes der Eon Mitte in kommunale Hände, haben sich am Mittwoch die wichtigsten Leitungsgremien der neuen EAM GmbH & Co KG konstituiert. Göttingens Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) wurde von den Gesellschaftern zum Vorsitzenden des Konsortialausschusses gewählt.

22.01.2014

Der Kreistag hat am Mittwoch mit großer Mehrheit die Komplettübernahme der Kasseler Eon Mitte AG gebilligt. Landkreis und Stadt Göttingen sowie weitere zwölf Landkreise kaufen für 623 Millionen Euro noch fehlende zwei Drittel des Aktienpakets. Der komplizierte Deal in mehreren Stufen soll am 19. Dezember endgültig unterschrieben werden.

04.12.2013

Der 600-Millionen-Euro-Deal zur Übernahme des Kasseler Energieversorgers Eon Mitte durch zwölf Landkreise und die Stadt Göttingen ist so gut wie klargezogen. Wenn Juristen, Wirtschaftsprüfer, Banker oder Kommunalaufsicht nicht noch ein Problem entdecken, soll das umfangreiche Vertragswerk am 13. Dezember unterschrieben werden. 

03.12.2013