Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Erster Online-Shop für Gebrauchtwagen
Nachrichten Wirtschaft Regional Erster Online-Shop für Gebrauchtwagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 13.01.2018
v.l.: Michael Zimbal und Dominik Matern starten den Online Shop Hinzmann
Göttingen

Der Clou: Jeder Pkw wird dem Käufer mit Jahresgarantie und 14-tägigem Rückgaberecht bis vor die eigene Garage oder Haustür geliefert.

„Wir passen uns dem veränderten Kaufverhalten der Kunden an. Es ist kein Geheimnis, dass Besuche in den Autohäusern seltener werden. Alles muss heute bequemer sein und soll auch schneller gehen. Wer will, kann auf dem Sofa liegend mit dem Tablet in unserem Portal shoppen gehen und den Traumwagen gleich bestellen. Wir liefern ihn auf Wunsch dann bis vor die Haustür“, sagt Zimbal. Dabei ist die Überführung in drei Kategorien aufgeteilt. Bis 100 Kilometer im Umkreis von Northeim kostet der Bringdienst 99 Euro, bis 250 Kilometer 199 Euro und deutschlandweit 399 Euro. „Wer seinen Wagen selber abholen möchte, dem spendieren wir alternativ die Zugfahrt zweiter Klasse zum Standort des Fahrzeugs“, so Zimbal. Die Hermann GmbH betreibt 14 Autohäuser an den Standorten Northeim, Göttingen, Einbeck, Goslar, Höxter und Mühlhausen.

Eröffnet wurde der Online-Shop am Mittwochabend während des Jahresempfangs des Autohändlers in Göttingen. Hauptverantwortlich für den Shop ist Dominik Matern. Der Controller präsentierte ausgewählten Partnern das neue Tool und schaltete das virtuelle Gebrauchtwagen-Haus symbolisch frei. Unter www.autohaus-hermann.shop stehen potenziellen Kunden aktuell 732 Fahrzeuge zur Verfügung. „Der günstigste kostet 2000 Euro, der teuerste ist aktuell ein Mustang für knapp 50 000 Euro. Alle Fahrzeuge sind wegen der Komplettgarantie jünger als 14 Jahre und haben weniger als 200 000 Kilometer auf dem Tachometer“, sagt Matern. Wie Zimbal geht er davon aus, dass es „keine nicht ernst gemeinten Käufe“ gibt. Der Geschäftsführer unterstreicht: „Die Qualität muss stimmen, sonst sind wegen der Rückgabegarantie Probleme programmiert. Der Auftakt wird in jedem Fall spannend, weil es eben keine Erfahrungswerte gibt. Wir freuen uns aber alle enorm auf das neue Projekt.“

Die Umsetzung von der Idee bis zum realisierten Online-Shop habe gerade einmal ein knappes halbes Jahr gedauert, so Matern. „Es gibt Erfahrungswerte bei Neuwagen und Pkw mit Tageszulassung. Wir haben 2017 insgesamt 622 Neufahrzeuge über das Internet verkauft. Deswegen sind wir der Überzeugung, dass dies auch mit Gebrauchtwagen möglich ist“, so Matern. Der Hermann-Controller verweist auf etwa 12 000 Euro monatliche Kosten, die das Autohaus aufbringen muss, um Online-Dienstleister wie die Gebrauchtwagen-Portale mobile.de oder autoscout24.de nutzen zu können. „Uns ist klar, dass es auch künftig nicht ganz ohne diese Dienstleister funktionieren wird. Einen Teil des Budgets werden wir aber in Online-Werbung für unseren Shop investieren. Vorerst im Umkreis von 150 Kilometern“, sagt Matern. Eine Expansion wird angestrebt.

Von Mark Bambey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwa 100 Mitarbeiter des Göttinger Novelis-Standorts haben sich am Mittwoch an einem der derzeit bundesweit stattfindenden Warnstreiks der Gewerkschaft IG Metall beteiligt. Auch in weiteren Firmen in Südniedersachsen soll in den kommenden Tagen gestreikt werden.

13.01.2018

Die Feinbäckerei Ruch setzt verstärkt auf regionale Produkte. Seit Dezember bezieht das Unternehmen mit Stammsitz in Rosdorf ausschließlich Mohn aus dem Hohen Meißner. Björn Sippel vom Meißnerhof wird künftig fünf Tonnen liefern.

09.01.2018
Regional 90 000 Mitarbeiter wahlberechtigt - Von März bis Mai stehen Betriebsratswahlen an

Betriebsratswahlen finden regelmäßig alle vier Jahre statt, das nächste Mal vom 1. März bis 31 Mai. Zu wählen sind sie laut Gesetz in Firmen mit mindestens fünf Mitarbeitern. In Stadt und Landkreis Göttingen sind damit 90 000 Mitarbeiter in 2500 Betrieben wahlberechtigt.

09.01.2018