Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Göttingens modernste Filiale
Nachrichten Wirtschaft Regional Göttingens modernste Filiale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:21 16.03.2018
Wiedereröffnung der Aldi-Filiale im Göttinger „Kauf-Park“: Manager Andreas Gruber gratuliert der stellvertretenden Filialleiterin Simone Löffelholz, Filialleiter Dominic Passow und Regionalverkaufsleiter  Benjamin Meinshausen (v.l.). Quelle: Frank Beckenbach
Anzeige
Göttingen

Nach nur einem Monat Umbauarbeiten, hat die Aldi-Filiale im Göttinger „Kauf Park“ wieder geöffnet. Auf einer Gesamtfläche von rund 900 Quadratmetern finden die Kunden in das komplette Aldi -Sortiment. Neben großzügigen Fensterfronten, einem hellen Licht- und Farbkonzept sowie breiteren Gängen wurde die Warenpräsentation deutlich übersichtlicher gestaltet. Direkt am Eingang erwartet die Kunden links eine Backstation mit mehr als 34 verschiedenen Brot- und Backwaren, darunter auch süße Teilchen und herzhafte Snacks für zwischendurch. „Wir wollen dem Kunden mit dem Umbau mehr Service und eine angenehmere Einkaufsatmosphäre bieten“, sagte Aldi-Regionalverkaufsleiter Benjamin Meinshausen. Er ist stolz auf das neue Konzept und freute sich über den regen Zuspruch der Kunden. „Modernisierung ist für uns ein kontinuierlicher Prozess, bei dem die Bedürfnisse der Kunden unser Antrieb sind.“

„Wir sind froh, dass die modernste Aldi -Filiale in Göttingen nun im ,Kauf Park’ zu finden ist“, sagte „Kauf Park“-Manager Andreas Gruber. „Der Andrang am Eröffnungstag war riesengroß.“

Das Herzstück des Marktes bildet die neue Frische-Insel mit einem vollständig erneuerten Obst- und Gemüse-Bereich am Ende des ersten Gangs. Die Anlieferung der Waren erfolgt täglich. „Die Obst- und Gemüsegondeln und die Ausweitung des Frischebereichs sind ein Highlight im neuen Markt“, sagte Filialleiter Dominic Passow, der gemeinsam mit seinen Kollegen arbeitsame Umbauwochen hinter sich gebracht hat. „Allen Kollegen gebührt hierfür ein großer Dank“, sagte Passow. Auch die Fleischwaren und Fisch werden in neuen, umweltfreundlichen großen Kühlwandregalen übersichtlich dargeboten. Ein „Convenience“-Regal mit einem breiten Angebot an schnellen Snacks rundet das Angebot ab. Hier finden Kunden praktische Produkte für zwischendurch wie Smoothies, vorgeschnittene Salate, frische Fertiggerichte sowie gekühlte Getränke.

Für alle Kunden, die Inspiration suchen, bieten die Themenwelten der Filiale eine attraktive Auswahl: Von Bioprodukten bis zu Weinen finden die Kunden nun alles in verschiedenen Produktgruppen. Das „Rezept der Woche“ liefert im kontinuierlichen Wechsel leckere Rezeptideen – und die passenden Zutaten liegen griffbereit.

Aldi-Nord hat sein Eigenmarkensortiment kontinuierlich um neue Produkte wie beispielsweise Bio- und Fairtrade-Produkte oder auch vegetarische und vegane Artikel erweitert und sich damit den Kundenwünschen angepasst. „Bei allen Neuerungen und Verbesserungen bleiben wir natürlich Aldi“, sagte Meinshausen. „Das bedeutet, dass der Einkauf nach wie vor schnell, einfach und preisgünstig ist.“

Von Frank Beckenbach

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei von fünf Goldmedaillen haben Auszubildende aus Südniedersachsen bei den Landesmeisterschaften des Gastgewerbes in Oldenburg geholt. Es gewannen Restaurantfachfrau Nina Müller (20), Hotelfachfrau Sophie Specht (21) und das Team der Göttinger BBS am Ritterplan.

15.03.2018
Regional Tageblatt-Serie Teil 1: „Status quo“ - Unsere Sparkassen im Landkreis Göttingen

In einer fünfteiligen Serie geht das Tageblatt auf Spurensuche und skizziert Risiken sowie Chancen der südniedersächsischen Sparkassen. In Teil eins bekommen Sie einen Überblick über den Status quo.

09.03.2018
Regional Tageblatt-Serie „Unsere Sparkassen“: Folge II Niedrigzinsphase - Umverteilung vom Sparer auf den Kreditnehmer

„Das Thema Niedrigzins ist zuletzt leider vollkommen zu Unrecht aus dem Fokus der öffentlichen Wahrnehmung geraten“, sagt Prof. Robert Schwager. Der Finanzwissenschaftler der Göttinger Georg-August-Universität glaubt nicht auf ein rasches Ende der Geldschwemme.

12.03.2018
Anzeige