Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Göttinger Firma Fassisi liefert Schnelltest, ob die Kuh trächtig ist
Nachrichten Wirtschaft Regional Göttinger Firma Fassisi liefert Schnelltest, ob die Kuh trächtig ist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 25.05.2013
Fünf von insgesamt acht Fassisi-Mitarbeitern: Jörn Voss, Rita Ronschowski, Christine Beulke, Kristine Knipper, Stephan Sander (von links). Quelle: Vetter
Anzeige
Göttingen

„Sobald die Genehmigungen der Behörden vorliegen, kann die Auslieferung beginnen“, kündigt Marketingchef Stephan Sander (35) an, einer von drei geschäftsführenden Gesellschaftern.

Das Verfahren dient Bauern und Tierärzten zur schnellen Kontrolle im Stall, ob die künstliche Besamung eines Rinds gelungen ist. Sollte das nicht der Fall sein, kann die erneute Besamung erfolgen. Der Test erlaubt zudem Kontrollen, falls der Verdacht auf eine Fehlgeburt besteht.

Insgesamt umfasst das Sortiment der Göttinger 21 Produkte, darunter seit dem Jahr 2011 auch solche für Kleintiere etwa Hunde und Katzen.

Bis nach Südamerika und Australien

Ältestes und bis heute umsatzstärkstes Erzeugnis ist ein Schnelltest zur Feststellung Boviner Diarrhoe (Rinderdurchfall). 13 Produkte sind in Deutschland registriert. „Die Genehmigungsverfahren sind aufwändig“, erläutert die geschäftsführende Gesellschafterin Kristine Knipper (33).

30 Prozent des Umsatzes macht das Unternehmen in der Bundesrepublik. 65 Prozent erwirtschaftet Fassisi im europäischen Ausland, den Rest weltweit. Bis nach Südamerika und Australien gehen die Produkte.

Die Göttinger verkaufen nicht an die Endkunden, sondern an Großhändler und Vertriebspartner. Das Unternehmen ist 2006 unter anderem von der Diplom-Betriebswirtin Knipper gegründet worden. 2010 gab es einen Wechsel bei den Eigentümern.

Die bisherigen Mitarbeiter Sander und der promovierte Mikrobiologe Jörn Voss (33) übernahmen Geschäftsanteile.

Ein erfahrener Geschäftsmann

Damals zog das Unternehmen in den Science Park III in der Marie-Curie-Straße 7. 2011 kaufte sich noch ein externer Investor ein. „Damals stand fest, dass sich zwei unserer Produktentwicklungen nicht umsetzen lassen“, nennt Knipper die Hintergründe.

Der Investor, ein erfahrener Geschäftsmann, unterstütze sie nun bei strategischen Entscheidungen, so die Geschäftsführerin.

Fassisi beschäftigt insgesamt acht Personen. Hinzu kommen noch zehn Aushilfen. Das Unternehmen ist nach den Richtlinien der Good Manufacturing Practice zertifiziert.

Von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige