Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Möbelspedition Haberland baut Lagerkapazitäten aus

120 Stahlboxen für Möbel und Co. Göttinger Möbelspedition Haberland baut Lagerkapazitäten aus

Andreas Bubner ist zufrieden: „Unsere Lagerkapazitäten sind jetzt vollständig erschlossen.“ Vor fünf Jahre hatte der Inhaber der Internationalen Möbelspedition Haberland das firmeneigene Lager für 450 000 Euro auf eine Kapazität von 80 Containern erweitert.

Voriger Artikel
Weitere 25 000 Euro von der VR-Bank
Nächster Artikel
Heftige Diskussion in Göttingen über TTIP

Kein Platz mehr für zusätzliche Container: Haberland-Chef Andreas Bubner hat die Hallenkapazität ausgereizt.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Jetzt sind noch einmal 40 der in China gefertigten Stahlboxen im Salinenweg dazu gekommen. Die Container waren im transkontinentalen Schiffsverkehr eingesetzt wurden, bevor Bubner sie erworben hat.
Der neuerliche Zukauf hat zur Folge, dass das Lager in Göttingen mit nun 120 Containern bis unters Dach gefüllt ist. Für die neuen Container, für die zusätzliche Stahlkonstruktion zur Erreichbarkeit der Contianer und für ein weiteres Lieferfahrzeug im Fuhrpark hat der 53-jährige Unternehmer insgesamt 350 000 Euro investiert.

Vor allem Privathaushalte, aber auch Unternehmen nutzen die 33 Kubikmeter fassenden,  belüfteten Behälter. „Privatleute lagern in erster Linie Möbel und Hausrat darin“, erklärt Bubner. Firmenkunden nutzten die Container häufig als Zwischenlager, zum Beispiel für Ersatzteile (wie es ein großes Serviceunternehmen mache) oder für Waren, die auf ihre Auslieferung an den Einzelhandel warten, wie es ein Unternehmen aus der Lebensmittelbranche praktiziere.

Die Arbeiten in der neuen Halle seien ausschließlich von Firmen aus der Region, aus Göttingen und Einbeck, durchgeführt worden, ist Bubner wichtig. Auch die Planung habe in Händen eines Göttinger Architekturbüros, der ONP – Planungs und Projekt GmbH, gelegen. Zwei zusätzliche gewerbliche Mitarbeiter hat Bubner eingestellt.

„In das Lagergebäude passt vielleicht noch ein Schuhkarton, aber definitiv kein Container mehr“, scherzt der verheiratete Vater zweier Töchter (19 und 17). Wenn sich allerdings noch mehr Platzbedarf ergeben sollte, so Bubner weiter, wäre auf dem firmeneigenen Gelände in Grone mit insgesamt 6000 Quadratmetern Fläche noch Platz für einen weiteren Ausbau. Die Spedition Haberland wurde Mitte der 70er Jahre vom Ehepaar Peter und Anne Haberland gegründet.

Anfang der 90er Jahre hat Andreas Bubner den Betrieb übernommen. Geschäftsfelder sind Umzüge im Inland sowie dem gesamten europäischen Ausland, Einlagerungen sowie Küchenmontagen. Das Unternehmen beschäftigt 19 Mitarbeiter, drei kaufmännische und 16 gewerbliche. Haberland erzielt einen Jahresumsatz von rund einer Million Euro.

Von Hauke Rudolph

Haberland Umzüge, Salinenweg 2, 37081 Göttingen Telefon: 05 51 / 370 74 70 haberland-umzuege.de
Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,42%
TecDAX 2.544,00 +0,47%
EUR/USD 1,1754 -0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%
FPM Funds Stockpic AF 102,55%
BlackRock Global F AF 99,45%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft