Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Google-Managerin Cathay Bi spricht in Kassel über Produktmarketing
Nachrichten Wirtschaft Regional Google-Managerin Cathay Bi spricht in Kassel über Produktmarketing
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:12 27.04.2015
Smartwatch Moto 360 Quelle: dpa
Anzeige
Kassel

Cathay Bi hat keinen leichten Job. Im Dschungel aus Smartphones und Gadgets ist es ihre Aufgabe, Lust auf Technik zu machen, die man nicht wirklich braucht. Bevor Google den Motorola-Konzern nach gerade einmal zwei Jahren wieder verkauft hat, war Bi für die Smartwatch Moto 360 verantwortlich – und hat sich über Monate den Kopf darüber zerbrochen, was Motorola anders machen könnte als die Konkurrenz. „Es ist nicht genug, ein neues Produkt anzubieten, das einfach nur gut ist. Die Ansicht, dass Kunden automatisch folgen, trifft heute nicht mehr zu“, so Bi.

Am Anfang ihrer Überlegungen stand daher der Entwurf einer „value proposition“ – eines Nutzenversprechens, das dann in der Marketingkampagne bewusst kommuniziert werden sollte. Was also hat die Moto 360, das andere digitale Uhren mit Internetzugang nicht haben? Die Antwort darauf, das gab auch Bi zu, hört sich erst einmal „ziemlich blöd“ an: „Es ist eine Uhr.“

Die scheinbar selbstverständliche Annahme sei der Schlüssel zum Erfolg gewesen und zwar aus einem einfachen Grund: Andere Smartwatch-Hersteller hätten bei der Kommunikation durch die Bank auf den Nutzen gesetzt, der durch die Anbindung ans Internet entsteht. Das schlug sich auch im Produktdesign nieder: Mit rechteckigen Formen erinnern Smartwatches der Konkurrenz eher an Smartphones als an eine Uhr. Bi setzte für ihr Produkt also eine runde Form durch – und fiel damit auf. „Niemand sonst hat das gemacht“, sagt Bi, die mit dem Marktanteil ihres Produkts zufrieden ist.

Für Ihr Publikum hatte Bi, die für einen Workshop an der Management School der Universität Kassel (Unikims) in die Stadt gekommen war, noch einige weitere Tipps auf Lager. Der ihrer Ansicht nach wichtigste: „Marketing matters“ – Marketing ist wichtig. Vielleicht trifft das insbesondere auf Produkte zu, von denen man erst nach dem Kauf zu wissen glaubt, dass man sie schon immer gebraucht hat.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine stabile Lage bescheinigen Wirtschaftsprüfer der Wirtschaftsförderung Region Göttingen (WRG). Der Jahresabschluss der Fördergesellschaft für das Jahr 2014 weise zwar einen Fehlbetrag in Höhe von gut 397000 Euro auf, dieser werde jedoch durch die vertraglichen Zuzahlungen der Gesellschafter in Höhe von 403000 Euro mehr als abgedeckt.

29.04.2015
Regional Anbieten und Finden kompliziert - Praktikum unter dem Mindestlohn schwieriger

Der Mindestlohn hat viele Facetten, aber was hat er bereits verändert? Teil 4: Praktika.

27.04.2015

Die Berufswahl will gut überlegt sein. Anregungen erhalten Heranwachsende auf dem Berufsinfomarkt in Northeim auch am Sonnabend, 25. April, auf dem Gelände der Berufsbildenden Schulen (BBS) II in Northeim.

24.04.2015
Anzeige