Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Gothaer erreicht Wachstumsziele

Internationalisierung Gothaer erreicht Wachstumsziele

Der Vorstand des Gothaer-Konzerns rechnet damit, das die Wachstumsziele 2012 voll erreicht werden. Das teilte der Vorstandsvorsitzende Werner Görg jetzt mit. Die gebuchten Bruttobeiträge werden demnach 2012 nach aktuellem Stand um 2,9 Prozent auf 4,167 Mrd. Euro (Vorjahr 4,050 Mrd. Euro) steigen, während der Markt um 1,5 Prozent zulegt.

Voriger Artikel
Ventimiglia eröffnet drittes Restaurant
Nächster Artikel
Sparkasse unterstützt Imker und Obstbauern

Gothaer-Gebäude an der Geismar Landstraße in Göttingen.

Quelle: CH

Köln/Göttingen. Zum Konzernwachstum, so ist einer Presseerklärung zu entnehmen, tragen alle Sparten bei: Die gebuchten Bruttobeiträge der Gothaer Allgemeine Versicherung AG liegen mit voraussichtlich 1,458 Mrd. Euro um 2,3 Prozent über 2011. Lebensversicherung AG: 1,259 Mrd. Euro (+1,2%). Krankenversicherung AG: 879 Mio. Euro (+3,1%), Asstel Sachversicherung AG: 44,9 Mio. Euro (+5,6%). Der Konzern-Jahresüberschuss werde sich um 3,4 Prozent auf 150 Mio. Euro erhöhen, prognostiziert Görg.

„Trotz Schuldenkrise, hoher Volatilität und Unsicherheit an den Finanzmärkten haben wir auch 2012 bewiesen, dass der Gothaer-Konzern selbst in turbulenten Zeiten mit exzellenter Beratung und lösungsorientierten Produkten für seine Kunden erfolgreich ist“, kommentiert Görg die Geschäftsentwicklung. Für 2013 rechnet er erneut mit einem Beitragswachstum über Marktniveau. Aktuell stünden die Ausweitung des Angebots für Unternehmerkunden, die Umsetzung des Unisex-Urteils sowie die Fortsetzung der Internationalisierungsstrategie in Mittel- und Osteuropa ganz oben auf der Agenda, betont der Konzern-Chef.

Trotz anhaltenden Trends rückläufiger Wiederanlagerenditen und einem „enorm schwierigen Kapitalanlageumfeld“ erwartet Finanzvorstand Jürgen Meisch für das laufende Geschäftsjahr plangemäße Kapitalanlage-Ergebnisse und stabile Nettoverzinsungen für alle Risikoträger. In Summe wird mit einem Anstieg des Kapitalanlage-Ergebnisses um 10,8 Prozent auf mehr als 1 Mrd. Euro gerechnet. Das Konzern-Eigenkapital erhöht sich voraussichtlich um 18,8 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro, heißt es weiter.

Der Gothaer-Konzern will mittelfristig rund 500 Mio. Euro in Erneuerbare Energien mit Schwerpunkt Europa investieren. „Wir erwarten für diese Investitionen attraktive Renditen zwischen sechs und acht Prozent. Stabile Cashflows, lange Laufzeiten, planbare Erträge und die geringe Korrelation mit anderen Kapitalanlagen machen diese Anlageform für uns sehr interessant“, so Meisch. Geplant seien weiterhin Beteiligungen an fünf Wasserkraftwerken in der Türkei, dem Solarpark Barth in Mecklenburg-Vorpommern und dem Windpark Markbygden in Schweden.
Der Gothaer-Konzern beschäftigt 6025 Mitarbeiter, 534 davon in Göttingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,42%
TecDAX 2.544,00 +0,47%
EUR/USD 1,1754 -0,10%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
Stabilitas PACIFIC AF 132,06%
BlackRock Global F AF 104,11%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft