Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Handwerkskammer Südniedersachsen zeichnet Gesellen in Hildesheim aus
Nachrichten Wirtschaft Regional Handwerkskammer Südniedersachsen zeichnet Gesellen in Hildesheim aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 28.01.2019
Die Besten ihres Fachs aus dem Landkreis Göttingen – an ihrer Seite: MdL-CDU Thomas Ehbrecht (2. v.r.), HWK-Präsident Delfino Roman (r.) und HWK-Hauptgeschäftsführerin Ina-Maria Heidmann (l.). Quelle: r
Hildesheim/Göttingen

Die traditionelle „Ehrung der Besten“ (in diesem Jahr am 26. Januar in Hildesheim), die die Leistungen der Kammersieger würdigt, von denen sich einige im Rahmen des Praktischen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks auch auf Landes- und Bundesebene behaupten konnten, „bot den Gästen in diesem Jahr eine kleine Premiere“, so HWK-Pressereferent Stefan Pietsch: Vor und nach der Veranstaltung konnten einige der schönsten Sieger-Gesellenstücke in einer Ausstellung vor Ort begutachtet werden.

Ausstellung von Gesellenstücken – mit einer Prothese von Ottobock

Unter den Ausstellungstücken befanden sich unter anderem eine Unterschenkelprothese einer Orthopädietechnikerin, die ihre Ausbildung bei Ottobock in Duderstadt absolviert hat, ein mechanisch betriebener Greifer eines Feinwerkmechanikers aus Giesen, ein Hosenanzug einer Maßschneiderin vom Theater für Niedersachsen und ein Ornamentstein eines Steinmetzes und Steinbildhauers aus Göttingen.

Die Besten ihres Fachs aus dem Landkreis Northeim – an ihrer Seite: Ulrich Schonlau (2. v.l.), Kreishandwerksmeister Northeim-Einbeck, HWK-Präsident Delfino Roman (r.) und HWK-Hauptgeschäftsführerin Ina-Maria Heidmann (l.). Quelle: r

HWK-Präsident lobt Vorbildfunktion der Handwerker

Delfino Roman, Präsident Handwerkskammer (HWK) Hildesheim-Südniedersachsen, lobte in seiner Rede die Vorbildfunktion der Nachwuchshandwerker: „Sie leben das, was wir als Interessenvertretung immer wieder kommunizieren: Komm ins Handwerk, verwirkliche dich, mach Karriere.“ Er ermutigte die besten Gesellinnen und Gesellen dazu, jede Chance zur Fort- und Weiterbildung zu nutzen, betonte Pietsch. Die durch den niedersächsischen Wirtschaftsausschuss des Landtages angekündigte verlängerte Laufzeit der Meisterprämie in Höhe von 4000 Euro würde den potenziellen Meisteranwärtern einen Anreiz bieten, „um ihre Ziele zeitnah anzupacken“.

Steinmetz Lange aus Göttingen: „Stolz auf das gesamte Handwerk“

Stellvertretend für den gesamten Jahrgang richtete Steinmetz und Steinbildhauer Konstantin Lange aus Göttingen, der aktuell seine Meisterfortbildung im Steinmetz-Zentrum Königslutter macht, einige Worte an den Jahrgang: „Nun stehe ich vor euch, den besten Gesellinnen und Gesellen des Jahrgangs 2018. Das ist ein Moment, der mich unsagbar stolz auf meine Berufswahl und das gesamte Handwerk macht.“

Von Stefan Kirchhoff

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Freisprechung im SHK-Handwerk - Start mit gutem Reisegepäck

30 Gesellen im Handwerk Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK) haben ihre Abschlussprüfungen im Januar bestanden. Damit hätten die Gesellen das Fundament für ihre Zukunft gelegt.

28.01.2019

Im vergangenen Jahr endete die Reihe „Wirtschaft trifft Wirtschaft: das Unternehmerfrühstück“ mit der 50. Veranstaltung. Am 21. Februar wird das Treffen fortgesetzt.

28.01.2019

Der Niedersächsische Wirtschaftsausschuss hat sich dafür ausgesprochen, die Meisterprämie über das Jahr 2019 hinaus zu zahlen. Das werten die Handwerkskammern als wichtiges Signal. Es gebe bereits steigende Teilnehmerzahlen in den Meisterkursen, berichtet die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen.

25.01.2019