Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Hardegser Firma Geese baut Blockheizkraftwerke
Nachrichten Wirtschaft Regional Hardegser Firma Geese baut Blockheizkraftwerke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 06.01.2015
Konzipiert BHKW-Anlagen für die Industrie: Günther Geese. Quelle: soz
Anzeige
Hardegsen

Von Januar bis November vergangenen Jahres hat das Branchenblatt Energie & Management ein „BHKW des Monats“ vorgestellt. Eine Fachjury hat anschließend den Jahres-Award vergeben – an die Südniedersachsen.

Geese erhält die Auszeichnung für die BHKW-Anlage, die er für die Nörtener Rohde AG konzipiert hat. Im Unternehmen für Oberflächenveredelung und Industriegriffe musste eine marode, in die Jahre gekommene Thermoölanlage ersetzt werden. Da für Galvanik viel Strom und Wärme erforderlich ist, habe sich ein BHKW, das Wärme und Strom erzeugt, als ideal erwiesen, berichtet Geese. Inhaber Günther Rohde habe sich überzeugen lassen und siebenstellig investiert.

Heute läuft die preisgekrönte Anlage (siehe Kasten) und spart 55 Prozent des Strombezugs ein. Auch in anderen Unternehmen in der Region hat Geese ähnliche  Energieanlagen installieren lassen. Für die Göttinger Antonio Viani Importe GmbH etwa, die das ehemalige Telekom-Gebäude in der August-Spindler-Straße 12 erworben und bezogen hat, plante und realisierte Geese ein Blockheizkraftwerk. Der Feinkost-Großhandel wolle langfristig auf CO2-freie Tätigkeit setzen.

„Das ist heute bereits ein Imagefaktior“, beschreibt Marketing-Experte Gerhard Sauer das Engagement der Unternehmen. Darüber hinaus würden diejenigen, die rechtzeitig auf effiziente energetische Sanierungskonzepte setzten, noch mit Fördermitteln unterstützt, betont Sauer. Verringerung von CO2-Emissionen dienten nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch dem Marketing.

Die Auftragsbücher von Günther Geese (Jahrgang 1949) sind gut gefüllt. Der gebürtige Gladebecker, der seine Firma 1980 gründete, braucht sich auch um die Zukunft seines Untenrehmens keine Sorgen zu machen. Seine Töchter haben auch die technische Laufbahn gewählt: Tochter Julia (32) ist studierte  Ingenieurin für Energie- und Verfahrenstechnik, und Jana (28) ist Wirtschaftsingenieurin. Beide sind derzeit in großen Energie-Konzernen tätig.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige