Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional IG Metall Süd-Niedersachsen-Harz ehrt langjährige Mitglieder
Nachrichten Wirtschaft Regional IG Metall Süd-Niedersachsen-Harz ehrt langjährige Mitglieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:15 05.11.2018
Horst Schmitthenner bei der Jubilarehrung im Freizeit In: „Gewerkschaftsangehörige haben nie zu den Hoffnungslosen gehört." Quelle: Hartwig
Göttingen

Die Festrede hielt Horst Schmitthenner, ehemaliges geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Die langjährige Treue der Geehrten mache die Gewerkschaft stolz. Gewerkschaftsangehörige hätten nie zu den Hoffnungslosen gehört. Ob 70-, 60-, 50-, 40- oder 25-jährige Mitgliedschaft: „Ihr habt viele Jahre Euren Beitrag dazu geleistet, dass das Band der Solidarität nie gerissen und die IG Metall eine handlungs- und durchsetzungsfähige Organisation geblieben ist“, so Schmitthenner.

Gewerkschaften als „antifaschistische Kraft“

Gerade die älteren Jubilare würden auf ein Leben zurückblicken, das neben Angenehmem auch Turbulenzen und politische Stürme aufzuweisen habe. Schmitthenner untermauerte das Verständnis der nach Kriegsende neu gegründeten Gewerkschaften als „antifaschistische Kraft“.

Tarifautonomie, Mitbestimmung und Wirtschaftsdemokratie seien „tragende Säulen der neu geordneten Wirtschaft in der Bundesrepublik gewesen. Bis heute allerdings hätten „Teile des Arbeitgeberlagers nicht ihren Frieden mit der Mitbestimmung gemacht.“ Ihnen seien selbstbewusste Arbeitnehmer, durchsetzungsfähige Gewerkschaften und starke Betriebsräte „unverändert ein Dorn im Auge.“

Tradition mit SPD „ist Geschichte“

Über Jahrzehnte hinweg hätten Gewerkschaften und Sozialdemokratie eine gemeinsame Tradition gehabt, fuhr Schmitthenner fort. „Doch dies ist Geschichte.“ Insbesondere die Agenda 2010-Politik habe dieses Verhältnis „auf das Schwerste belastet.“ Gleichzeitig habe sich das Parteiensystem erweitert. Sowohl um die Partei Die Linke als auch „dauerhaft um die Partei der menschenfeindlichen Populisten, die sich – zu Unrecht – Alternative für Deutschland nennt“. Sie sei für die Gesellschaft „überflüssig wie ein Kropf.“

„Wir bleiben Gegenwart und Zukunft verpflichtet mit dem Ziel, gleiche Lebensbedingungen herzustellen“, so Schmitthenner. Gewerkschaften hätten den „ungezügelten Industriekapitalismus gezähmt und humanisiert. Und abschließend: „Wir müssen uns der Demontage des Sozialstaates weiter widersetzen. Wir stehen vor gewaltigen Herausforderungen. Aber: Bange machen, gilt nicht.“

Geehrt wurden die Gewerkschaftsmitglieder (für 25 Jahre Mitgliedschaft): Samir Alicajic, Ulrike Bopp, Monika Borchard, Marcel Gail, Jörg Milkereit, Andreas Müller, Rudolf Radke, Athanasios Sverkos. (Für 40 Jahre:) Eleni Alkimou, Friedbert Arndt, Horst August, Rolf Behrens, Dieter Berg, Hans-Christian Dawe, Peter Ducksch, Detlef Fladung, Angelika Friebe, Jürgen Gabler, Hans Jörg Gronemann, Bernd Hagemann, Wolfgang Hartmann, Norbert-Josef Janker, Gerhard Kiesow, Dirk Kirstan, Winfried Kühne, Helmut Larisch, Lothar Lechte, Thomas Niekrenz, Albin Nürnberger, Ilyas Oezalbayrak, Uwe Petersen, Francisco Rodriguez-Escamez, Reinhard Römer, Sonja Schmidt, Armin Steimel, Hans-Jürgen Tiemann, Karl-Heinz Vogel, Karl-Friedrich Voigt, Gottfried Warnecke, Detlev Wiesner, Stephanie Wolff. (Für 50 Jahre:) Manfred Bitterlich, Gerhard Böhm, Erna Dippel, Rudolf Junghans, Karl-Heinz Justinski, Günter Kreiss, Hans-Peter Müller, Vittorio Scandurra, Helga Scharlach, Hertwig Schroeder, Lothar Seufer, Burkhard Thielbörger, Manfred Unger, Bernd Wiche. (Für 60 Jahre:) Norbert Kreisel, Werner Ricke, Franz Scheler. (Für 70 Jahre:) Günther Meyer und Hubert Sarfeld.

Von Markus Hartwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Innovationspreis Göttingen - Burnout-Vorbeugung im Romantischen Winkel

„Mehr als eine Idee!“ – unter diesem Motto steht der Innovationspreis des Landkreises. Das Tageblatt stellt die Teilnehmer vor. Heute: Hotel Romantischer Winkel hilft bei Burnout.

31.10.2018
Regional Topas-Netzwerktreffen in Göttingen - Schwere Suche nach passenden Mitarbeitern

Auf dem hart umkämpften Arbeitsmarkt fällt es Arbeitgebern immer schwerer, passende Mitarbeiter zu finden. Die Initiative Topas (Top-Arbeitgeber Südniedersachsen) bietet Betrieben Lösungsansätze.

30.10.2018

„Mehr als eine Idee!“ – unter diesem Motto steht der Innovationspreis 2018 des Landkreises. Das Tageblatt stellt die Teilnehmer und deren Innovationen vor. Heute: Angiolutions.

29.10.2018