Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ingenieurbüro Geese aus Hardegsen mit Energiekonzept
Nachrichten Wirtschaft Regional Ingenieurbüro Geese aus Hardegsen mit Energiekonzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 30.03.2015
Geese (l.) und Bohlen. Quelle: Richter
Anzeige
Hardegsen

„Der Energieverbrauch war unverantwortlich hoch“, meint Matthias Bohlen (40), Projektleiter bei der Hardegser Firma Geese Beratende Ingenieure. Mitte der 60er Jahre ist die Geschwister-Scholl-Schule in Einbeck erbaut worden. „Seither hatte sich technisch nichts geändert“, so der Diplom-Ingenieur. Unter seiner Leitung ließ die Stadt die 7000 Quadratmeter große Immobilie für 700  000 Euro energetisch sanieren.  Das Ergebnis: „Der Wärmebedarf halbierte sich. Der Strombedarf sank um ein Fünftel, der Kohlendioxid-Ausstoß um 203 Tonnen im Jahr“, berichtet Günther Geese (65). Die finanzielle Ersparnis beläuft sich auf jährlich 66 000 Euro. Mit dem Energiekonzept bewarben sich die Hardegser um den Innovationspreis.

Herzstück des neuen Energiesystems ist eine Wärmepumpe, die mit einem Vier-Zylinder-Otto-Motor betrieben wird. Der Gas-Motor erzeugt Strom. Die anfallende Wärme dient unter anderem dazu, das Lehrschwimmbecken der Schule auf 28 Grad Celsus zu heizen. Der alte Heizkessel steht noch, um in Notfällen in Betrieb genommen zu werden.

Zu den Veränderungen gehört außerdem, dass die Beheizung der 40 Schulräume nun automatisch über ein Zeitprogramm erfolgt. Die Heizung springt zudem an, wenn die Präsenzmelder in den Räumen die Anwesenheit von Personen wahrnehmen. Der Bund hat das Infrastrukturprojekt der finanzschwachen Kommune mit Mitteln aus dem KfW-Programm für energieeffizientes Sanieren gefördert. mic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige