Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Meister Merz und 25 Lehrlinge

Klavierbau Meister Merz und 25 Lehrlinge

„Der Vater und der Großvater waren Klavierbauer. So blieb mir keine Wahl“, sagt Heinrich Merz (73), der in diesem Jahr sein Goldenes Meisterjubiläum feiert. Weil Merz jedoch nicht sofort einen Ausbildungsplatz fand, lernte er zunächst anderthalb Jahre Tischler. Dann ging er für 3,5 Jahre zu Klavierbaumeister Fritz Eckhardt an die Mosel. Dort herrschte ein rauer Umgangston, und manchmal flogen sogar Stühle.

Voriger Artikel
Pfeiffer will Standort Göttingen weiter ausbauen
Nächster Artikel
Teldas erzielt Einigung

Seit 50 Jahren Klavierbaumeister: Heinrich Merz.

Quelle: JV

Anschließend wechselte der junge Mann zur Braunschweiger Pianoforte-Fabrik Schimmel. Er besuchte die Meisterschule in Ludwigsburg. Die Prüfung musste er 1959 in Osnabrück ablegen, weil es in Hannover keinen Prüfungsausschuss gab. Im selben Jahr machte sich Meister Merz (mittlerweile verheiratet) in seinem Elternhaus auf dem Göttinger Egelsberg, Karl-Marx-Straße 30, selbstständig.

25 Klavierbauer in der Lehre

Um seine Kunden im südlichen Niedersachsen zu erreichen, nahm er in den ersten Jahren den Zug und fuhr dann mit dem Fahrrad weiter. Im November 1961 eröffnete Merz auf dem ehemaligen Flughafengelände in Grone einen Laden. 1969 zog die Firma in die Prinzenstraße um. Ehefrau Anna-Elisabeth arbeitete im Büro mit. „Ich habe mehr als 25 Klavierbauer ausgebildet“, berichtet der Handwerker, der stellvertretender Obermeister der Musikinstrumentenmacher-Innung Hannover war. Lebhafte Erinnerungen hat er an die Künstler. Einem russischen Pianisten, der sich im Hotel Gebhard auf ein Konzert vorbereiten wollte, musste er das Klavier auf den Millimeter genau zurechtrücken.

Seine Kinder konnte er nicht für den Beruf begeistern. Sie sind Zahnarzt, Sozialpädagogin und Reisekauffrau geworden. Es gibt vier Enkel. 1993 gab Merz sein Unternehmen an einen ehemaligen Lehrling von ihm, Klaus-Peter Warnecke, ab. „Es ist heute nicht mehr so einfach wie zu meiner Zeit“, sagt er. Heute werde weniger Klavier gespielt. Vielen sei das Instrument zu schwer. Einen harten Kern gebe es aber noch immer.

mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
DAX
Chart
DAX 13.256,00 -0,19%
TecDAX 2.676,00 -0,28%
EUR/USD 1,2259 +0,14%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 25,08 +4,15%
BASF 96,20 +2,65%
LUFTHANSA 29,44 +0,99%
MERCK 89,96 -1,49%
VOLKSWAGEN VZ 180,08 -1,49%
E.ON 8,88 -0,97%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 288,75%
Commodity Capital AF 231,10%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 113,14%
BlackRock Global F AF 103,57%
FPM Funds Stockpic AF 103,10%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft