Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Modekonzern Betty Barclay investiert zweimal in Göttingen

Eröffnung Modekonzern Betty Barclay investiert zweimal in Göttingen

„Wo kommt denn das Geschäft nun hin?“ wollen Innenstadtbesucher wissen, wenn der Name Betty Barclay fällt. In der Zeitung habe er gelesen, dass die Modekette in die Räume der ehemaligen Gaststätte Schucan, Weender Straße 11, einzieht, sagt ein Passant im Vorübergehen.

Voriger Artikel
Göttinger Högi GmbH setzt auf Sebert und Ruch
Nächster Artikel
Bauarbeiten für GVZ-Zubringer verärgern Geschäftsleute

Eröffnet heute mit klassischer Kollektion: Betty Barclay in der Weender Straße 38 und mit Filialleiterin Andrea Helbig.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Und jetzt die Nachricht: Betty Barclay eröffnet in der Weender Straße 38. Keine zwei Minuten weiter. Drei Dinge sind dabei klarzu- stellen: erstens hat die Sparkasse als Besitzerin der Immobilien Weender Straße 11 einen Vertrag mit dem Betty Barclay.

Zweitens hat Hans Rudolph Kurth als Immobilieneigner des Hauses Weender Straße 38 ebenfalls einen Vertrag mit dem Modekonzern. Drittens haben beide Verträge trotz aller Gerüchte Gültigkeit. Aber, so BB-Marketing-Chef Torsten Meyer: Es sind zwei völlig verschiedene Konzepte.

Bei aller Verwirrung und trotz der riesigen Baustelle am Markt geht es jetzt richtig voran, kündigen Mieter und Vermieter an. Am heutigen Mittwoch, 8. Mai, um 9.30 Uhr eröffnet der Betty Barclay Store in der Weender Straße 38 – in Nachbarschaft der Buchhandlung Thalia und des Modegeschäfts Tally Weijl.

Geboten wird auf 200 Quadratmetern die klassische Kollektion des Unternehmens: Komplett-Outfits, Business-Mode, Strick, Hosen, Kleider. Sechs Beschäftigte zählt das Geschäft, das Andrea Helbig leitet.

Relativ neues Konzept „Cartoon“

Es ist der 58. Store, den Betty Barclay in Deutschland eröffnet, berichtet Gebietsleiterin Iris Rosin, die auch bereits die Mitarbeiter für das zweite Geschäft des Konzerns in Göttingen eingestellt  hat. In der kommenden Woche nämlich starten die Umbauarbeiten in der Sparkassen-Immobilie, kündigt Michael Rappe, Leiter des Vorstandsreferats an.

Im Haus der Sparkasse will der Modekonzern aus Nußloch das relativ neue Konzept „Cartoon“ realisieren. Vor zwei Jahren hat BB die Markenrechte für die Linie von CT International Holdings LLC, Miami, erworben. Cartoon sei „eine vertikal gesteuerte, sportive Linie“, heißt es, die Frauen zwischen 25 und 50 Jahren ansprechen soll.

Die Linie soll komplett eigenständig agieren, ist Meyer wichtig. Erst mit drei eigenen Läden sei Cartoon am Start – in Kleve, Essen und Göttingen. Mit der Marke wolle die Unternehmensgruppe Betty Barclay eine völlig neue Zielgruppe erschließen. Die Eröffnung in Göttingen ist für Mitte, Ende Juni geplant, ergänzt Meyer.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 13.420,00 +1,04%
TecDAX 2.702,75 +0,71%
EUR/USD 1,2242 -0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 26,13 +4,10%
FRESENIUS... 67,00 +2,67%
BMW ST 94,53 +1,94%
HEID. CEMENT 92,56 -0,19%
MERCK 89,94 -0,02%
DT. TELEKOM 14,45 +0,07%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 288,91%
Commodity Capital AF 233,17%
Bellevue Funds (Lu AF 122,74%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 114,28%
BlackRock Global F AF 102,95%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft