Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ortsrat Grone stimmt Veränderungssperre am Salinenweg zu
Nachrichten Wirtschaft Regional Ortsrat Grone stimmt Veränderungssperre am Salinenweg zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 07.02.2013
Steht seit 2009 leer: Der Herkules-Markt im Salinenweg. Quelle: Archiv
Anzeige
Grone

Die Stadt wolle nur vorbeugend die Veränderungssperre im Bereich der ehemaligen Eon-Verwaltungsstelle und des leer stehenden Herkules-Marktes verlängern. Der neue Bebauungsplan werde erst Ende des Jahres fertig. Die Veränderungssperre laufe aber bereits im April aus.
Das überzeugte die Christdemokraten nicht. Sie äußerten Unmut über das „langsame Arbeiten“ der Verwaltung.

Das Eon-Gelände werde seit 2004, der Herkules-Markt seit 2009  nicht mehr genutzt. Das von der Edeka angekündigte Neubauprojekt komme nicht voran. Die Stadt, so verteidigte sich Uhlig, habe in langen Verhandlungen mit der Edeka das Projekt konkretisiert. Das dauere seine Zeit.

Ein städtebauliches Konzept sei entstanden, dass der Ortsrat Ende 2012 beschlossen habe. Es sehe unter anderem eine zweigeschossige Bebauung entlang der Kasseler Landstraße vor. Laufe die Veränderungssperre nun aus, könne ein Investor dort Einzelhandelsgeschäfte errichten und damit die Edeka zu einer Veränderung ihrer mühsam fertiggestellten Planungen zwingen. Das verursache Verzögerungen oder bringe alles zum Scheitern.

Das SPD-Ortsratsmitglied Christian Henze reagierte gereizt auf die CDU. Der neue Edeka-Markt sei für Grone und die Weststadt von großer Bedeutung. Am Ende wurden die Christdemokraten überstimmt.

Von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Es geht voran im Salinenweg, dort, wo ein neuer Edeka-Markt entstehen soll. Die Ergebnisse eines Architekten-Wettbewerbs liegen auf dem Tisch, wie Edeka-Projektleiter Gregor Muth auf Tageblatt-Anfrage bestätigte. Welcher der vier Entwürfe den Zuschlag der Jury, in der auch Baudezernent Thomas Dienberg mitstimmt, bekommen hat, will Edeka noch nicht verraten.

30.01.2013
Göttingen Geänderter Bebauungsplan - Handwerk und Gewerbe für Salinenweg

Aus dem Komplex „Salinenweg“ hat die Stadt die nördlich der Straße Krümme gelegenen Flächen rund um den ehemaligen Möbelmarkt herausgenommen und den politischen Gremien als Bebauungsplan vorgelegt. So sollen vor Auslaufen der Veränderungssperre die Zielrichtung für das Gewerbegebiet vorgegeben und bestimmte Nutzungsarten ausgeschlossen werden. Die Planung soll jetzt nach Beschlüssen des Bau- und Planungs- sowie des Verwaltungsausschusses ausgelegt werden.

09.03.2011

Der Edeka-Konzern kauft das gesamte Eon-Gelände – früher EAM – an der Kasseler Landstraße in Göttingen. Dazu gehört auch das frühere Büro-Haus des Stromkonzerns. Wie die Edeka das kleine Hochhaus nutzen wird, sei noch völlig offen.

09.03.2011
Anzeige