Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Pfeiffer will Standort Göttingen weiter ausbauen
Nachrichten Wirtschaft Regional Pfeiffer will Standort Göttingen weiter ausbauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 08.12.2009
Informieren die Mitarbeiter über ihre Pläne: Marcus Weinhagen, Manfred Bender, Peter Spreitz und Matthias Wiemer (v.l.). Quelle: Mischke
Anzeige

„Der Standort Göttingen bleibt unter der Geschäftsführung der bisherigen Inhaber vollständig erhalten.“ Hierüber und über die Pläne in Göttingen und weltweit wurden die 140 Beschäftigten der Firma Trinos am Montag im Sartorius-College informiert. Die Gründer von Trinos Peter Spreitz (42) und Marcus Weinhagen (40) sowie die Pfeiffer-Vorstände Manfred Bender und Dr. Matthias Wiemer wollen expandieren und bringen ihren Zusammenschluss auf die Formel 1 + 1 = 2,5. Produktportfolios ergänzen sich, Trinos macht alles außer Pumpen. Auf diesem Gebiet ist Pfeiffer Weltmarktführer. „Nun haben wir alles“, erklärt der Vorstandsvorsitzende Bender hinsichtlich des Vakuumprogramms beider Häuser. „Im Prinzip kommen wir einer Gesamtlösung sehr nahe.“
Über zwei Mitarbeiter sei der Kontakt eher zufällig in den USA entstanden. Beide Firmen kennen sich aus dem Markt, haben viele gemeinsame Kunden. So kam man ins Gespräch, berichteten die Vorstände, die für die Zukunft weitere Zukäufe nicht ausschließen.

Die 1997 in Göttingen vom Betriebswirt Spreitz und vom Physiker Weinhagen gegründete Firma Trinos habe trotz zukunftsträchtiger Produkte Probleme: sie sei schwach im internationalen Vertrieb. 85 Prozent der Produkte blieben auf dem deutschen Markt. Die Pfeiffer Vacuum Technology AG indes verfüge über ein weltweites Vertriebsnetz, 70 Prozent der Produkte werden exportiert. Der Kundenstamm wird mit 8000 angegeben. „Wir sind gut aufgestellt“, versichert Wiemer.

Klein und fein

Trinos habe sich als Produzent für hochwertige Vakuumteile 1200 Kunden erarbeitet und, so Bender, habe einen guten Namen in der Branche. Trinos sei ein „kleines, feines Unternehmen mit modernen Maschinen und motivierten Mitarbeitern“. Die Firma wird auch nach in Kraft treten des Verkaufs (die Summe wird nicht genannt) ihren Namen behalten, stellte Wiemer klar. Voraussetzung für den Abschluss sei die Übernahme der Gründer als künftige Geschäftsführer gewesen, verriet Weinhagen und betonte: „Ich freue mich auf die Aufgaben.“Die künftigen Inhaber kündigten Expansion für Göttingen an.

Pfeiffer stellt Vakuumpumpen, -komponenten und -anlagen her. Die 1890 von Arthur Pfeiffer gegründete Aktiengesellschaft ist zu 94,95 Prozent in Streubesitz. Umsatz: 198 Mio. Euro. Ergebnis nach Steuern: 38 Mio. Euro. Seit 2007 wurden in Asslar 20 Mio. Euro investiert.

Von Hanne-Dore Schumacher

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als erste deutsche Industrie- und Handelskammer zahlt die IHK Hannover ihren Mitgliedsunternehmen in diesem Jahr erstmals einen Teil der Beiträge wieder zurück.

08.12.2009

Das Abfindungsprogramm im Conti-Nutzfahrzeugreifenwerk Hannover-Stöcken stößt auf großes Interesse. „So manchen, der wollte, konnten wir nicht aufnehmen“, sagte Betriebsratschef Michael Deister.

Lars Ruzic 07.12.2009
Regional Lüneburger Heide - RWE bohrt nach Erdöl

Am Montag hat das Energieunternehmen RWE Dea in der Lüneburger Heide mit Probebohrungen nach Erdöl begonnen. RWE Dea ist aber nicht das einzige Unternehmen, das derzeit in Deutschland nach neuen Energievorkommen forscht.

07.12.2009
Anzeige