Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ruth Bremer feiert 90. Geburtstag
Nachrichten Wirtschaft Regional Ruth Bremer feiert 90. Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 30.07.2018
Ruth Bremer (Mitte), hier mit Christoph-Mathias Mueller und Ulrike Beisiegel. Quelle: r
Göttingen

„Als Mitglied der Göttinger Händelgesellschaft mit der Mitgliedsnummer 1 und regelmäßige Unterstützerin des Göttinger Symphonie-Orchesters und der Kammermusikgesellschaft war sie der Göttinger Kultur stets eng verbunden“, beschreibt Philipp Bremer, der die Weinhandlung inzwischen leitet. Der Wein habe dabei oft die Verbindung geschaffen, wenn Künstler nach Konzert an der Oberen Karspüle zu Gast gewesen seien.

Ein tägliches Glas Wein – mit kritischer Zunge und Genuss

Geboren wurde Ruth Bremer 1928 als Tochter von Weinhändler Georg Bremer und Marie-Luise Bremer (Tochter von Prof. Philipp Jung, dem Gründer der Göttinger Frauenklinik). 1949 trat sie in die elterliche Weinhandlung ein. Besonders das Geschäft an der Barfüßerstraße hat sie über Jahre geprägt. Die Entwicklung in der Firma verfolgt sie auch heute noch mit Interesse – „und das tägliche Glas Wein trinkt sie mit kritischer Zunge und Genuss“, so ihr Neffe.

Von Markus Riese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die derzeitige Hitzewelle hat erhebliche Auswirkungen auf den Getränkemarkt: Das Leergut wird knapp – auch in der Region.

02.08.2018
Regional Göttinger Innovationspreis 2018 - Gesunde Mitarbeiter bei Ruch

„Mehr als eine Idee!“ – unter diesem Motto steht der Innovationspreis 2018 des Landkreises. Das Tageblatt stellt die Teilnehmer und deren Innovationen vor. Heute: die Bäckerei Ruch und ihr Berufliches Gesundheitsmanagement.

30.07.2018

„Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert“ – getreu dem alten Sprichwort sammeln Verbraucher Münzen, um sie bei ihrer Bank auf dem Girokonto gutschreiben zu lassen. Oder: Sie stecken Geldstücke in einen Automaten bei Real – für den Einkauf mit Bon und die Auszahlung des Gegenwerts in bar.

27.07.2018