Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Software für Verpackungs-, Kartonagen- und Displayindustrie

Erpa Systeme GmbH Software für Verpackungs-, Kartonagen- und Displayindustrie

„Wir sind was ganz Spezielles“ erklärt André König seinen Gästen beim Rundgang. Oberbürgermeister Wolfgang Meyer besucht die Firma Erpa Systeme GmbH, die Software-und Systemlösungen für die Verpackungsindustrie liefert.

Voriger Artikel
Tarifvertrag zum Personalaustausch vereinbart
Nächster Artikel
Maschinenhersteller Krone trotz Minus in Feierlaune

Zu Gast in der Willi-Eichler-Straße 24: Oberbürgermeister Wolfgang Meyer mit Erpa-Geschäftsführer André König (rechts).

Quelle: Heller

Seit 27 Jahren widmet sich das Unternehmen mit heute 25 Beschäftigten der Dreidimensionalität. Sie darzustellen, hatten sich 1983 der Mathematiker Volkhard Erlacher (Er) und Georgios Papadopoulos (Pa) vorgenommen. Die Idee wurde damals belächelt, heute ist die von Erpa entwickelte 3D-CAD/CAM-Software in vielen Verpackungsunternehmen installiert.

„Technische Zeichnungen reichen heute nicht mehr“, erklärt König, der seit 1996 im Unternehmen Geschäftsführer ist. Die 3D-Präsentation mache eine neue Verpackung besser vorstellbar. Auch die Optimierung von Stauraum ermögliche die Göttinger Software. Da gehe kein Millimeter verloren.

Seit 1998, dem Jahr, in dem die Firma von Ottobrunn nach Göttingen zog, habe sich die Zahl der Kunden verfünfzehntfach, erfuhr Meyer, aber auch, dass die Stadt bei der Neuansiedlung von Erpa keinerlei Hilfestellung geleistet habe. Der Umzug vom Süden in den Norden habe mit dem Ausstieg von Gründer Papodopoulos und dem Einstieg des Göttingers König zu tun gehabt. König kommt aus dem Haus Thimm Verpackungen, einem der ersten und größten Kunden von Erpa. 1400 Lizenzen seien heute vergeben, das Geschäft brumme. „2009 war das erfolgreichste Jahr im Umsatz“, erklärt König und berichtet von Investitionen und Erweiterungen. 260 000 Euro seien in Maschinen und Räume geflossen. Die städtische Wirtschaftsförderung GWG habe dabei gut geholfen. 2009 sei auch der Einstieg in die Digitaldrucktechnik gelungen, mit Weltmarktführer Océ sei man eine strategische Partnerschaft eingegangen, berichtet König. Mit Hoch- und Berufsschulen arbeite man gut zusammen, stelle angehenden Verpackungsingenieuren Lizenzen kostenlos zur Verfügung.

Mit 2D- und 3D-Software, mit dem Vertrieb von Hochleistungscuttern, Schneid- und Werkzeugplottern sowie UV-Flachbett-Digitaldruckmaschinen erwirtschaftet Erpa 2,5 Mio. Euro Umsatz im Jahr.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
DAX
Chart
DAX 13.320,50 +1,66%
TecDAX 2.557,50 +1,01%
EUR/USD 1,1806 +0,50%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 17,55 +3,76%
DT. BANK 16,95 +2,63%
CONTINENTAL 227,32 +2,11%
DT. BÖRSE 98,45 +0,51%
HEID. CEMENT 90,58 +0,69%
DAIMLER 71,56 +0,96%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 99,39%
Apus Capital Reval AF 98,40%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft