Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional SPD und Grüne kritisieren CDU-Kritik an Bewertung
Nachrichten Wirtschaft Regional SPD und Grüne kritisieren CDU-Kritik an Bewertung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 31.05.2018
Reinhard Dierkes
Anzeige
Göttingen

Der Versuch des CDU-Fraktionschefs Harald Noack sei verfehlt, “mit Hilfe eines zweifelhaften Rankings die bisherige Arbeit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises (WRG) anzuzweifeln”, meint SPD-Fraktionschef Reinhard Dierkes. Das erstaune um so mehr, “weil Dr. Noack selber Aufsichtsratsmitglied der WRG ist und seine Kritik somit wohl eher als Selbstkritik zu verstehen wäre”.

Die CDU-Schlussfolgerungen aus dem “Focus”-Ranking seien aus mehreren Gründen nicht nachvollziehbar. Während das Landkreis-Ranking des “Focus” den Landkreis und die Stadt Göttingen ausdrücklich ausnimmt, weil die notwendigen Daten nicht verfügbar gewesen seien und die Fusion zweier Landkreise gerade erst Form annähmen, ignoriere das Regionen-Ranking des Münchener Magazins diesen Sachverhalt. Dierkes: “Tatsächlich findet sich der Altkreis Göttingen im Ranking von 2016 auf Rang 170 wieder. Dass die Fusion mit dem Altkreis Osterode (Rang 350 in 2016) sich statistisch niederschlagen würde, dürfte eigentlich ohne jede Anstrengung nachvollziehbar sein. Die Erwartung, dass aus dieser Ausgangslage schon nach einem Jahr ein Aufstieg in der bundesweiten Reihung stattfinden könnte, ist eine mindestens naive Annahme.”

„Hohes Zukunftspotential“

Dennoch nehme der neue Landkreis im Focus-Ranking in den Bereichen Einkommen, Attraktivität und Lebensqualität einen Spitzenplatz in Niedersachsen ein, worauf die CDU allerdings nicht eingehe. Und auch das Prognos-Institut habe im Jahr 2016 den Landkreis Göttingen als einen Landkreis mit hohem Zukunftspotenzial bezeichnet. Dierkes: “Das Institut bescheinigt dem Landkreis in seiner Untersuchung eine sehr hohe Dynamik und eine ebenfalls sehr hohe Stärke bei den Standortindikatoren.” Bei der CDU-Kritik an Landrat Bernhard Reuter (SPD) handele es sich um “eine kurzfristige Aneignung von zweifelhaften Rankings zum erhofften Zwecke politischen Vorteils”.

„Nur wirtschaftliche Kriterien wenig aussagekräftig“

Ähnlich äußern sich die Grünen im Göttinger Kreistag. Der Fraktionsvorsitzende Martin Worbes: „Es liegt doch auf der Hand, dass man ein Ranking nach der Fusion zweier Landkreise nicht mit der eines Partners vor der Fusion vergleichen kann.“ Dazu seien „keine großen Kenntnisse in Statistik“ notwendig. Außerdem stelle sich die Frage, wie aussagekräftig ein bundesweiter Vergleich von Landkreisen allein nach wirtschaftlichen Kriterien ist: „Dass Göttingen dabei schlechter abschneidet als beispielsweise Automobilstandorte in Baden Württemberg, kann nicht verwundern. Zur Attraktivität eines Standortes gehört aber noch mehr.“ In einer neuen Studie des Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos, in der statistische Daten zu Gesundheit, Wohnen, Versorgung, Arbeit, Sicherheit und Freizeit verglichen werden, schneide der Landkreis Göttingen „bundesweit erheblich besser ab als beim ,Focus’-Ranking und belegt den fünften Platz in Niedersachsen“.

Von Matthias Heinzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Regional Prof. Schumann GmbH - Auf Wachstumskurs

Mit vier Mitarbeitern hat die Prof. Schumann GmbH 1997 angefangen. Inzwischen hat das Göttinger Unternehmen, das Software für Handel, Versicherungen und Finanzdienstleister entwickelt, 130 Mitarbeiter und ist weiter auf Wachstumskurs.

31.05.2018
Regional 140 Fachbesucher erwartet - Logistik-Tagung im Sartorius College

140 Fachbesucher aus der Logistikbranche versammeln sich am Mittwoch, 30. Mai, in Göttingen. Das LMC Logistik- und Mobilitätscluster Göttingen-Südniedersachsen und die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen (GWG) haben eingeladen.

31.05.2018

Eine eigene Lkw-Flotte baut die Zufall logistics group seit Anfang des Jahres in Göttingen auf. Von August an will das Unternehmen zudem fünf Berufskraftfahrer ausbilden. Der Grund: Die Firma hat zunehmend Schwierigkeiten für ihr wachsendes Geschäft Transportunternehmen zu finden.

28.05.2018
Anzeige