Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
TV-Günther hat keine Angst vor „Preisbrechern“

Fernseh-Fachgeschäft TV-Günther hat keine Angst vor „Preisbrechern“

Vor zehn Jahren hat Oliver Günther sich selbstständig gemacht. Jetzt ist der Spezialist für Fernsehtechnik innerhalb Rosdorfs von der Langen Straße in die Hambergstraße 1 umgezogen. 

Voriger Artikel
Kaum deutsche Helfer ernten in Niedersachsen Spargel
Nächster Artikel
Volksbank-Zahlen: „Pechschwarz, nicht knallrot“

Teamarbeit in der Hambergstraße: Nicole und Oliver Günther.

Quelle: CR

Schon länger haben sich Oliver und Nicole Günther nach einem größeren Geschäft umgeschaut. In der Langen Straße 19, da, wo der Informations- und Elektronikermeister ab 1998 zunächst in der Garage, später im ausgebauten Dachboden seine Firma betrieb, sei man aus allen Nähten geplatzt. Wichtig für einen neuen Standort war: „Wir wollen in Rosdorf bleiben.“ Dann stand die Immobilie, in der zuvor Motorgeräte Thiel ansässig war, zur Disposition. „Die Lage ist optimal“, befanden die Eheleute und unterschrieben den Mietvertrag mit Immobilienbesitzer Jony Bassil. Seit März schon ist TV-Günther in den dreimal so großen Räumen tätig, die Ausstellung allerdings sei jetzt erst fertig geworden. Deshalb fand die offizielle Eröffnung am Sonnabend statt. Bürgermeister Harald Grahovac gratulierte Oliver Günther zur Auszeichnung „1-A-Fachhändler und 1-A-Fachwerkstatt 2009“. Beide Plaketten werden von der Fachhandelskooperation Telering, der 2500 Händler angehören, erteilt.

Die Branche ist schwierig, weiß Oliver Günther. Trotzdem hat er das Geschäft vergrößert und 50000 Euro investiert. Er will sich gegen die „Preisbrecher“ behaupten. Nicht über den Preis, aber durch Service und Kundendienst. Deshalb führe er auch keine Highend-Produkte. Er verkaufe nur das, was er auch reparieren könne, so der 42-Jährige. 

Ein echter Familienbetrieb sei seine Firma, betont der Vater von drei Kindern – Pascal (8), Maurice (3) und Celine (2). Ehefrau Nicole ist als gelernte Bürokauffrau im Betrieb unverzichtbar, Oma Anita hält derweil im Wohnhaus in Ballenhausen die Stellung. Und wenn sich bei den Günthers mal nicht alles um Fernsehen, Satelliten, HiFi, um Mediatechnik schlechthin dreht, dann sind sie im Karnevalclub Ballenhausen aktiv. Den haben die Eheleute mit gegründet, beide sind auch im Vorstand. Früher haben beide auch Fußball gespielt, dafür bleibt heute keine Zeit mehr.

Von Hanne-Dore Schumacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
DAX
Chart
DAX 13.176,00 +0,40%
TecDAX 2.514,50 +0,24%
EUR/USD 1,1744 -0,24%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

RWE ST 20,81 +2,54%
MERCK 90,97 +1,29%
BAYER 106,50 +1,14%
LUFTHANSA 29,58 -1,24%
VOLKSWAGEN VZ 169,74 -1,20%
DT. BÖRSE 99,07 -0,78%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 254,62%
Commodity Capital AF 220,43%
Apus Capital Reval AF 94,80%
SQUAD CAPITAL EURO AF 94,24%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 92,45%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft