Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Ist der Nine-to-Five-Job noch umsetzbar?
Nachrichten Wirtschaft Regional Ist der Nine-to-Five-Job noch umsetzbar?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 13.10.2017
Karin Friese Quelle: r
Göttingen

Punkt neun Uhr Dienstbeginn, um 17 Uhr klingelt die Stechuhr. So war das früher. Aber ist der klassische Nine-to-Five-Job überhaupt noch umsetzbar oder sogar überholt? Wie wichtig ist die räumliche Präsenz einer Führungskraft? Zu diesem Thema bieten die Wirtschaftsförderungen der Stadt (GWG) und des Landkreises Göttingen (WRG) in Kooperation mit der VHS für Unternehmer und Personalverantwortliche am 19. Oktober um 17.30 Uhr in der VHS Göttingen-Osterode, Bahnhofsallee 7 in Göttingen eine Veranstaltung an. Unter dem Motto „Von der Stoppuhr zum Kompass – Wettbewerbsvorteile durch flexible Arbeitszeitmodelle“ wird praxisnah auf Methoden und Vorgehensweisen für die Einführung und Optimierung flexibler Arbeitszeitmodelle eingegangen.

Im Zuge des demografischen Wandels wird sich die Gewinnung von Fach- und Führungskräften in den kommenden Jahren weiter verschärfen“, erläutert Karin Friese von der WRG. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, seien Unternehmen zunehmend gezwungen, ihren Fach- und Führungskräften Perspektiven im Unternehmen aufzuzeigen. Ein Aspekt ist die Möglichkeit flexibler Arbeitszeitgestaltung. Sicherlich stellt eine solche Arbeitszeitanpassung zwischen betrieblichen Erfordernissen und individuellen Wünschen die Unternehmen wie auch die Mitarbeiter vor große Herausforderungen. Gerade die Digitalisierung bietet eine Reihe von Chancen und Möglichkeiten für die Flexibilisierung der Arbeitszeit. „Die Generationen Y und Z zeichnen sich durch den selbstverständlichen Gebrauch digitaler Medien aus und stellen zudem ganz andere Anforderungen an das Verhältnis zwischen Arbeits- und Freizeit. Jeder Arbeitgeber muss darüber nachdenken, wie er sich attraktiv darstellt, erläutert Friese weiter. Denn eines liege ganz klar auf der Hand: Qualifizierte Fach- und Führungskräfte können sich ihre Arbeitgeber mittlerweile aussuchen und tun dies bereits. Damit sich Mitarbeiter in einem Unternehmen wohlfühlen und sich voll und ganz einbringen, sei mehr vonnöten als nur die Bereitstellung von Hard- und Software.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Gemeinschaftsveranstaltung unter: http://veranstaltungen.wrg-goettingen.de

Von Bernard Marks/r

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte das Fab Lab Berlin auf dem Gelände der ehemaligen Bötzow-Brauerei an der Prenzlauer Allee. Dabei konnte er sich ein Bild von der Innovationskraft Berliner Gründer verschaffen, die in der Denkfabrik von Ottobock ihre Produkte zur Marktreife bringen.

13.10.2017

Mit gesunden Pancakes aus der Flasche will das Göttinger Start-up „BakeTastic“ das Frühstück verbessern. Die beiden Jungunternehmer trafen eine Marktlücke. Nur wenige Tage nach der Gründung der Firma ist die Nachfrage den Pfannkuchen aus Bio-Dinkelmehl und ohne Zucker bereits groß.

15.10.2017
Regional Energieberatung Göttingen - Wichtiger Beitrag für die Energiewende

Seit Mittwoch ist der gemeinnützige Verein Energieagentur Region Göttingen auch in Osterode präsent. Umweltminister Stefan Wenzel eröffnete die neue Beratungsstelle mit Sitz in den Räumen der Volkshochschule Göttingen/Osterode am Neustädter Tor.

11.10.2017