Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Volksbank investiert sechs Millionen Euro in Göttinger Zentrale
Nachrichten Wirtschaft Regional Volksbank investiert sechs Millionen Euro in Göttinger Zentrale
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 17.03.2018
Die fünf Mitglieder des Vorstandes der Volksbank Kassel Göttingen (v.l.): Volker Stern, Markus Bludau, Vorstandsvorsitzender Martin Schmitt, Hans-Christian Reuß und Wolfgang Osse.   Quelle: Markus Riese
Anzeige
Göttingen / Kassel

Die Fusion sei in jedem Fall ein Erfolg, wie Martin Schmitt, der Vorstandsvorsitzende des neuen Institutes, gleich zu Beginn der ersten gemeinsamen Bilanz-Pressekonferenz herausarbeitete. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen Markus Bludau, Hans-Christian Reuß, Wolfgang Osse und Volker Stern verwies er auf die Zahlen des Geschäftsjahres 2017: Eine Bilanzsumme von 2,79 Milliarden Euro steht da zu Buche (Vorjahr: 2,76), Kundeneinlagen in Höhe von 2,36 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,29) und Kredite mit einem Gesamtvolumen von 1,59 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,54). Bei Letzteren seien die Zusagen für den Wohnungsbau noch stärker gestiegen als die Unternehmensfinanzierungen.

Bilanzgewinn auf Vorjahresniveau

Der Bilanzgewinn liege mit 3,52 Millionen Euro auf Vorjahresniveau (2016: 3,60). Die Zinsspanne betrage inzwischen allerdings infolge der Niedrigzinsphase nur noch 1,98 Prozent (Vorjahr: 2,01). „Diese Entwicklung wurde durch ein erhöhtes Provisionsergebnis insbesondere aus dem Wertpapiergeschäft allerdings mehr als kompensiert“, erläuterte Schmitt. Der Provisionsüberschuss hatte 2016 noch 17,85 Millionen Euro betragen, 2017 dann 20,28 Millionen Euro. Gleichzeitig hätten die Kosten für den sogenannten „ordentlichen Verwaltungsaufwand“, also für den regulären Geschäftsbetrieb, um eine Million auf 53,88 Millionen Euro reduziert werden können. Die Kosten der Fusion (rund 2,5 Millionen Euro) seien hier aber nur teilweise berücksichtigt worden, da es sich um Einmal-Effekte gehandelt habe.

Veränderungen für Göttinger Kunden

Für die Kunden und Mitglieder der früheren Volksbank Göttingen wird das Jahr 2018 einige Veränderungen mit sich bringen, wie der Vorstand bestätigte. So sei die technische Fusion der beiden Banken für den 12. Mai geplant. „Da wird es gewisse Einschränkungen für die Kunden geben müssen“, kündigte Schmitt schon jetzt an. Details hierzu sollen rechtzeitig kommuniziert werden; insbesondere dürfte es aber um den stundenweisen Ausfall einiger Systeme gehen. Bekannt ist außerdem schon länger, dass sich Kontoinhaber der früheren Volksbank Göttingen an neue IBAN-Kombinationen werden gewöhnen müssen.

Die fünf Mitglieder des Vorstandes der Volksbank Kassel Göttingen um den Vorstandsvorsitzenden Martin Schmitt (Mitte). Quelle: Markus Riese

Die Folgen der Fusion werden die Mitglieder auch bei der diesjährigen Dividendenausschüttung zu spüren bekommen. „Vorbehaltlich der Zustimmung der Vertreterversammlung am 13. Juni wird den Mitgliedern für das zurückliegende Geschäftsjahr eine Dividende in Höhe von vier Prozent ausgezahlt werden“, kündigt Vorstandschef Schmitt an. Dies entspreche dem Vorjahresniveau der früheren Kasseler Bank; die Mitglieder der Volksbank Göttingen waren zuletzt allerdings andere Zahlen gewohnt (für die Geschäftsjahre 2015 und 2016 sechs Prozent, für 2014 sogar noch acht Prozent).

Umbau der Göttinger Zentrale betrifft fast alle Etagen

Erstmals benannte der Vorstand eine konkrete Investitionssumme für den Umbau der Göttinger Zentrale. Das Gebäude am Geismartor soll demnach für mindestens sechs Millionen Euro modernisiert werden. Dies betreffe nach dem aktuellen Planungsstand alle Etagen bis auf das Erdgeschoss – welches allerdings noch folgen könnte. Beispielsweise sollen Sitzungsräume zu Büros umgestaltet sowie die Haustechnik und der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht werden.

„Wir werden physisch präsent bleiben“, versprach Schmitt im Hinblick auf eine mögliche Ausdünnung des Filialnetzes: „Die klassische Filiale für die individuelle, persönliche Beratung wird es auch weiterhin geben. Wir öffnen uns aber auch für neue digitale Wege in der Kommunikation.“

Von Markus Riese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„2018 stehen den Sparkassen zahlreiche Herausforderungen bevor, die tief in das Geschäftsmodell eingreifen werden“, prognostizierte Niedersachsens Sparkassen-Präsident Thomas Mang zu Jahresbeginn. Die Richtlinien Mifid II und das noch nicht in Kraft getretene Basel IV schrecken die Branche auf. Der dritte Teil der Tageblatt-Serie „Unsere Sparkassen im Landkreis“ beschäftigt sich mit dem Thema „Regulatorik“.

17.03.2018
Regional Wiedereröffnung im „Kauf Park“ - Göttingens modernste Filiale

Innerhalb nur eines Monats hat die Aldi-Filiale im Göttinger „Kauf Park“ nach einem Komplettumbau ein neues Gesicht bekommen: Heller, übersichtlicher, breitere Gänge und ein neues Licht- sowie Farbkonzept. Der Andrang am Wiedereröffnungstag war groß.

16.03.2018

Drei von fünf Goldmedaillen haben Auszubildende aus Südniedersachsen bei den Landesmeisterschaften des Gastgewerbes in Oldenburg geholt. Es gewannen Restaurantfachfrau Nina Müller (20), Hotelfachfrau Sophie Specht (21) und das Team der Göttinger BBS am Ritterplan.

15.03.2018
Anzeige