Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Wagner Stibbe GmbH investiert in Weende
Nachrichten Wirtschaft Regional Wagner Stibbe GmbH investiert in Weende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 28.10.2009
Labor im Weender Krankenhaus: Mediziner Attila Bardosi auf der Baustelle. Quelle: CR
Anzeige

Alleine hätte der Arzt die Investition nicht finanzieren können. Deshalb fusionierte er sein Unternehmen zum 1. Oktober dieses Jahres mit dem Göttinger Diagnostikzentrum Wagner Stibbe GmbH. Das Zentrum besteht seit 1987. Firmengründer Helmut Wagner hat zuvor das Zentrallabor des Göttinger Universitäts-Klinikums geleitet. Heute beschäftigt der Mediziner und Biochemiker in der Werner-von-Siemens-Straße 8-10 rund 300 Mitarbeiter. An weiteren 20 Standorten kommen noch einmal 1000 Beschäftigte dazu.

Enger Kontakt zu Ärzten

3000 verschiedene Untersuchungsverfahren bietet das Labor Wagner-Stibbe Ärzten an. „Das neue Medizinische Versorgungszentrum ist im Krankenhaus angesiedelt, um einen engeren Kontakt zu den Ärzten herzustellen“, erläutert Bardosi das Konzept. Er rechnet damit, 15 bis 20 Prozent seines Umsatzes mit den Weendern zu machen.

Als Vorteil des Zusammenschlusses mit der Wagner Stibbe GmbH nennt Bardosi die Vernetzung mit den gut zehn Pathologen, die an anderen Standorten tätig sind. Jeder sei Spezialist auf einem bestimmten Gebiet. Er gelte als Fachmann für Prostatakrebs, so Bardosi, der seit 20 Jahren als Pathologe arbeitet und seit 1992 in Göttingen ansässig ist. Die Eröffnung des neuen Zentrums in Weende sei für Januar oder Februar 2010 geplant.

Bardosi informiert heute um 18 Uhr Mediziner in der Junkernschänke, Barfüßerstraße 5 in Göttingen, über sein Vorhaben.

Von Michael Caspar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats des Reisekonzerns TUI, Jürgen Krumnow, ist an diesem Mittwoch zurückgetreten.

28.10.2009

Der US-Halbleiterkonzern Silicon Image schließt zum Jahresende seine drei niedersächsischen Standorte in Hannover, Hittfeld und Braunschweig. 150 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeitsplätze. Besonders hart trifft dies Hannover. Dort sind im Wissenschaftspark in Marienwerder 121 Mitarbeiter von den Plänen der kalifornischen Konzernmutter überrascht worden.

Helmuth Klausing 27.10.2009
Regional Musikgeschäft „Tonkost“ - „Feinkost für die Seele“

Es ist kein Geheimis mehr: Ende Dezember schließt der CD-Laden JPC in der Barfüßer Straße. Das Unternehmen in Georgsmarienhütte will seine Produkte künftig ausschließlich online vermarkten. Stefan Lipski und Stefan Schmitt gehörten zu den langjährigen Mitarbeitern. Sie haben neue Pläne.

27.10.2009
Anzeige