Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Warnstreiks der IG Metall in Göttingen

Ablauf der Friedenspflicht Warnstreiks der IG Metall in Göttingen

Mehr als 500 Metaller haben sich am Freitag in Göttingen an den Warnstreiks der IG Metall beteiligt. Zwei Stunden legten Beschäftigte von Bosch (400), Zeiss (40) und John Crane (70) ihre Arbeit nieder.

Voriger Artikel
Privatdozent Hahn setzt aufs Ganze
Nächster Artikel
Sparkasse stiftet Göttinger Werkstätten acht Räder

Beschäftigte von Bosch und John Crane streiken am Freitag vor dem Bosch-Werk in Göttingen.

Quelle: Pülm

Göttingen. Nach Ablauf der Friedenspflicht am 30. April wollen die Streikenden auf „das mickrige Angebot“ der Arbeitgeber von 2,3 Prozent reagieren, begründet Manfred Zaffke, erster Bevollmächtigter der IG Metall Süd-Niedersachsen-Harz die Streikaktionen.

Die Gewerkschaft fordert Einkommensverbesserungen von 5,5 Prozent. Auch in Osterode (Piller, Kamax, Thermo Fisher, Robert-Bosch), Hann. Münden (Haendler & Natermann, Metallumform) und Uslar (Schneider GmbH) legten die Beschäftigten die Arbeit nieder.

Die IG Metall kündigt weitere Warnstreiks an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 13.441,00 +1,20%
TecDAX 2.704,50 +0,78%
EUR/USD 1,2234 -0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 26,14 +4,14%
FRESENIUS... 66,86 +2,45%
BMW ST 94,55 +1,96%
MERCK 89,64 -0,36%
HEID. CEMENT 92,44 -0,32%
DT. TELEKOM 14,46 +0,14%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 288,91%
Commodity Capital AF 233,17%
Bellevue Funds (Lu AF 122,74%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 114,28%
BlackRock Global F AF 102,95%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft