Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Regional Welcome Centre eröffnet erstes Regionalbüro
Nachrichten Wirtschaft Regional Welcome Centre eröffnet erstes Regionalbüro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:30 11.03.2018
Regionalbüro-Leiterin Petra Becker-Jörns vom Landkreis Northeim stellt das Leistungspaket vor. Quelle: Pförtner
Lütgenrode

Das Welcome Centre des Göttingen Campus’ und der Region Südniedersachsen ist erneut gewachsen. Vor gut 80 Gästen wurde am Donnerstagabend im Hotel Sachsenross beim Wirtschaftsdialog 2018 das erste Regionalbüro mit Sitz in Northeim eröffnet. Weitere werden folgen.

Großes Interesse herrscht im Landkreis Northeim daran, die Willkommens- und Aufnahmekultur zu stärken, um Arbeits-, Fach- und Führungskräfte von einem Engagement in Südniedersachsen zu überzeugen. Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, wobei das Gros Unternehmer aus dem Landkreis Northeim waren, ließen sich schnell von den Vorzügen des Projekts überzeugen, wie sich in der anschließenden Diskussion herausstellte. Professorin Hiltraud Casper-Hehne (Vizepräsidentin der Universität Göttingen), Martin Rudolph (Südniedersachsenstiftung) und Regionalbüro-Leiterin Petra Becker-Jörns vom Landkreis Northeim bekamen für ihre Vorträge reichlich Zusprache und noch mehr Applaus. Moderator Stefan Wolfgang bezeichnete das Welcome Centre abschließend als „unglaublich effektiven Kümmerer“.

„Mit dem Regionalbüro Northeim werden die professionellen Serviceangebote für Unternehmen nun in die Breite getragen. Viele Unternehmen haben schon Interesse signalisiert. Es bietet sich die Chance, so den Fachkräftemangel abzuschwächen. Also ergreifen Sie die Angebote, die ihnen das Welcome Centre bietet“, sagte Northeims Landrätin Astrid Klinkert-Kittel.

Das Welcome Centre des Göttingen Campus’ und der Region Südniedersachsen ist erneut ein wenig gewachsen. Vor gut 80 Gästen wurde im Hotel Sachsenross beim Wirtschaftsdialog 2018 das erste Regionalbüro mit Sitz in Northeim eröffnet. Weitere werden folgen.

Projektleiterin Casper-Hehne skizzierte in ihrem Vortrag die vielfältigen Chancen, die sich den Unternehmen bei der Suche nach passendem Personal durch den Service des Welcome Centres ergeben. Sie betonte: „Wir wollen Südniedersachsen im Hinblick auf die Willkommensstruktur für Fach- und Führungskräfte zu einer Leuchtturmregion entwickeln. Diese regionale Struktur ist in Deutschland einmalig. Es zeigt, wie gut Wissenschaft und Wirtschaft in Südniedersachsen zusammenarbeiten.“ Bis Juni 2019 sei das Projekt durchfinanziert. Die in der Entstehung befindliche Zentrale am Göttinger Bahnhof fördere Beispielsweise Ottobock-Chef Hans Georg Näder mit 750 000 Euro. Ab Juli 2019 soll das Projekt dann in den Regelbetrieb gehen. Bis dahin ist der Service kostenlos, betonte Casper-Hehne.

Martin Rudolph skizzierte dann mit ein paar Zahlen, welche Nettokosten ab Juli 2019 für den Service entstehen. Für einen nationalen Klienten fielen demnach dann 1225 Euro an. Siedelt er mit Partner um, werden 200 Euro zusätzlich fällig. Pro Kind kämen weitere 210 Euro hinzu. Bei internationalen Klienten seien dies 1525, 200 und 290 Euro. Den Minimalaufwand für eine Betreuung bezifferte Casper-Hehne pro Klient auf 49 Stunden. Das Maximum sei mit 117 Stunden ermittelt worden.

Becker-Jörns stellte dem Publikum dann detailliert das Leistungspaket des Regionalbüros vor und sagte: Wenn Sie als Unternehmen bereits in Ihrer Stellenanzeige auf das Welcome Centre hinweisen, ist eine erste Kontaktaufnahme schon während der Bewerbungsphase möglich. Sprechen Sie mich an.“ Rudolph forderte die Unternehmen zur Mitarbeit auf, denn solch ein Angebot könne nicht am Reißbrett entworfen werden und solle für die Unternehmen „passend gemacht“ werden. Weitere Regionalbüros sind in Duderstadt, Hann. Münden, Osterode, Herzberg und Bad Lauterberg geplant.

Von Mark Bambey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Mehr als eine Idee!“ Unter diesem Motto sucht der Landkreis Göttingen innovative Gründer und Unternehmen. Die Bewerbung für den 16. Innovationspreis ist ab sofort möglich. Geldpreise gibt es für die besten drei Innovationen in jeder der drei Kategorien sowie für vier Sonderpreise.

11.03.2018

„Sportlich ambitioniert“. Spitzbübisch lächelnd hat Joachim Kreuzburg nichts Geringeres als einen Quantensprung beschrieben. Bis 2025 will der Geschäftsführer der Sartorius AG den Umsatz von 1,4 Milliarden Euro 2017 auf rund 4 Milliarden Euro steigern und die Mitarbeiterzahl verdoppeln.

24.02.2018
Göttingen Neues Getränk des Bionade-Erfinders - Kowalskys neue Energie

Peter Kowalsky ist mit seiner Bionade in die deutsche Firmengeschichte eingegangen. Jetzt hat ein neues Erfrischungsgetränk erfunden. Die Weltpremiere fand beim Göttinger Marketing-Club statt.

22.02.2018
Anzeige