Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Ein Zuschuss für die individuelle Weiterbildung

„Zurück in den Beruf“ Ein Zuschuss für die individuelle Weiterbildung

Frauen und Männer, die ihre Berufstätigkeit für die Arbeit in der Familie unterbrochen haben, finden im Weiterbildungsprogramm „Zurück in den Beruf“ zahlreiche Angebote.

Voriger Artikel
Trinos firmiert unter neuem Namen
Nächster Artikel
Türkeiflüge ab Kassel Airport gestrichen
Quelle: Heller

Göttingen. „Wer während der Elternzeit beruflich am Ball bleiben oder als Berufsrückkehrerin die Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern will, findet im Programm vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten“ betont Ina Langanke, die Leiterin der Göttinger Koordinierungsstelle „Frauenförderung in der privaten Wirtschaft“ und Initiatorin des Programms.

Mehr als 30 Weiterbildungen finden in Kooperation mit der Volkshochschule Göttingen Osterode GmbH  in Stadt und Landkreis  Göttingen statt. Ein Bewerbungscheck für Wiedereinsteigerinnen wird ebenso angeboten wie Seminare zum selbstbewussten Auftreten und sicherer Verhandlungsführung.

Gründungsberatung für Frauen

Selbstverständlich können auch die eigenen Kenntnisse am PC aufgefrischt oder verbessert werden - von  gängigen Anwendungsprogrammen oder Aufbaukursen bis zum Schreibtechniktraining am PC  reicht die Palette im EDV-Bereich. Frauen, die sich selbstständig machen wollen oder unternehmerisch tätig sind finden im gemeinsam mit der Gründungsberatung Mobil initiierten Gründerinnenfrühstück und Chefinnenabend eine gute Gelegenheit sich fortzubilden und auszutauschen.

„Zu ermäßigten Preisen können Elternzeitler und Frauen, die  seit einem Jahr nicht versicherungspflichtig beschäftigt sind und kein Arbeitslosengeld beziehen, an den Kursen teilnehmen“, beschreibt Langanke die Förderbedingungen, aber natürlich können auch beschäftigte Frauen die Angebote nutzen.  Für speziellere berufliche Weiterbildungen – also auch außerhalb der Angebote des Programms „Zurück in den Beruf “- kann ein Weiterbildungsscheck bei der Koordinierungsstelle beantragt werden. Mit ihm werden die Kosten der individuellen Fortbildung bis zu 50 Prozent (aber maximal 100 Euro aus Projektmitteln bezuschusst. Frauen und Männer in Elternzeit; Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer; erwerbslose Frauen ohne Leistungsbezug und Frauen mit geringfügigem Einkommen können den Weiterbildungsscheck nutzen.

Das Budget ist begrenzt

„Auch beschäftigte Frauen können den Scheck beantragen, wenn die Fortbildung ihre Führungskompetenz erhöht,“ ergänzt Langanke, „das mit Mitteln der Stadt, des Landkreises, des Landes Niedersachsen und der Europäischen Union ausgestattete Budget ist natürlich begrenzt, aber ich empfehle, diese besondere Förderung für die berufliche Weiterbildung zu nutzen und sich bei der Koordinierungsstelle über die Zuschussberechtigung zu informieren.“ Der Weiterbildungsscheck und das Programm „Zurück in den Beruf“ sind bei der  Koordinierungsstelle der Stadt Göttingen erhältlich.  bm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 13.194,50 +1,04%
TecDAX 2.584,00 +1,59%
EUR/USD 1,1725 -0,09%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

INFINEON 25,36 +3,42%
VOLKSWAGEN VZ 169,68 +2,51%
BMW ST 86,90 +2,06%
RWE ST 19,60 -2,47%
HEID. CEMENT 91,49 -1,37%
FRESENIUS... 62,26 -1,14%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 237,85%
Commodity Capital AF 195,69%
Allianz Global Inv AF 129,71%
Polar Capital Fund AF 103,35%
Apus Capital Reval AF 99,67%

mehr

Wirtschaft Rubriken
Rubriken Wirtschaft Göttingen und die Welt
Sommerfest der Südniedersächsischen Wirtschaft