Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wirtschaft Rekordtief: Nur noch 13 060 Arbeitslose
Nachrichten Wirtschaft Rekordtief: Nur noch 13 060 Arbeitslose
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 01.10.2018
Die Arbeitsagentur Göttingen meldet für ihren Bezirk die niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit der Wiedervereinigung. Quelle: Daten: Agentur für Arbeit Göttingen / Grafik: S. Tater
Göttingen / Landkreise

Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Göttingen ist im September auf ein Rekordtief gesunken. Die Zahl der Arbeitslosen liegt nach Agenturangaben derzeit bei 13 060, die Quote bei 5,4 Prozent. Gleichzeitig steige die Zahl der offenen Stellen weiter an.

Für den Monat September meldete die Agentur für Arbeit für ihren Bezirk, der die Landkreise Göttingen und Northeim umfasst, die niedrigste Arbeitslosenzahl seit der Wiedervereinigung. Auch die Arbeitslosenquote sank demnach auf einen neuen Tiefststand.

Konkret waren im Agenturbezirk Göttingen im September 656 oder 4,8 Prozent weniger Menschen arbeitslos gemeldet als im August. Auch im Vergleich zum September vor einem Jahr sei die Zahl um 626 (4,6 Prozent) zurückgegangen. Damals hatte die Arbeitslosenquote noch bei 5,7 Prozent gelegen.

Der Rückgang gegenüber dem Vormonat entspricht dem regelmäßigen saisonalen Verlauf, wie die Agentur mitteilte. Insbesondere die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in der Gruppe der unter 25-Jährigen sei saisonal geprägt: Schulabgänger melden sich in den Sommermonaten zur Überbrückung, beispielsweise bis zum Studienbeginn, ebenso arbeitslos wie Auszubildende nach dem Abschluss ihrer Lehre. Im September und Oktober sinke diese Zahl dann wieder. Denn viele junge Fachkräfte würden schnell einen neuen Arbeitgeber finden, und viele Schulabgänger beginnen einen Freiwilligendienst oder ein Studium. Im September seien im Agenturbezirk Göttingen 1615 Arbeitslose unter 25 Jahren gemeldet gewesen, 229 (12,4 Prozent) weniger als im August.

Nöte der Betriebe rücken in den Fokus

Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, sieht momentan „viele Chancen für Arbeitsuchende“. Der Zehn-Jahres-Vergleich zeuge von einem steten Aufwärtstrend am Arbeitsmarkt: Rund 7000 Arbeitslose weniger und mehr als 21 000 neue sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse würden die positive Entwicklung dokumentieren. „Doch jede Zeit hat ihre eigenen Herausforderungen“, erläutert der Arbeitsmarktexperte. „Ging es in Zeiten der Massenarbeitslosigkeit darum, Beschäftigungsmöglichkeiten für Arbeitslose zu schaffen, so rücken jetzt auch immer mehr die Nöte der Betriebe in den Fokus. Denn wir haben neben den niedrigen Arbeitslosenzahlen einen weiteren Rekord zu verzeichnen, und zwar den erneuten Anstieg des Bestandes offener Stellen.“ Personalmangel in den Unternehmen führe zu längeren Wartezeiten bei den Auftraggebern und könne letztlich die Entwicklung eines Unternehmens negativ beeinflussen. „Wir sind daher bemüht, die vorhandenen Potenziale für die Betriebe noch besser zu erschließen. Ein Schwerpunkt ist die gezielte Förderung der Arbeitsuchenden durch Qualifizierung, um ihnen neue Chancen zu eröffnen“, so Gläser. Derzeit nehmen seinen Angaben zufolge knapp 1900 Menschen an Qualifizierungsangeboten der Agentur für Arbeit und der Jobcenter teil; weitere 825 nehmen demnach Angebote wahr, die durch Dritte gefördert werden. Größtenteils seien dies Sprachkurse.

Im vergangenen Monat hätten Wirtschaft und Verwaltung 1428 Stellenangebote bei der Göttinger Agentur für Arbeit gemeldet, das sind 23 mehr als im Vorjahresmonat. Insgesamt umfasse der Bestand derzeit 4867 Stellen – 466 mehr als vor Jahresfrist und 189 mehr als im August.

Die Entwicklung der Zahlen am Arbeitsmarkt im Bezirk der Arbeitsagentur Göttingen, der die Landkreise Göttingen und Northeim umfasst. Quelle: Agentur für Arbeit Göttingen

Entwicklung in den Landkreisen

Neben den Gesamtzahlen für den Agenturbezirk hat die Arbeitsagentur auch wieder differenzierte Zahlen für die beiden zum Bezirk gehörenden Landkreise veröffentlicht. Im Landkreis Göttingen waren demnach im September 9481 Menschen arbeitslos gemeldet, 481 (4,8 Prozent) weniger als im August und 362 (3,7 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liege bei 5,5 Prozent und damit um 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahresmonat. Im Landkreis Northeim waren im September nach Agenturangaben 3579 Menschen arbeitslos gemeldet – 175 (4,7 Prozent) weniger als im August und 264 (6,9 Prozent) weniger als im September 2017. Die Arbeitslosenquote betrage hier aktuell 5,1 Prozent und liege damit 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Von Markus Riese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wirtschaft Göttinger Firma ändert Auftritt - Aus Reisswolf wird Documentus

Die Firma Reisswolf (Am Rinschenrott 2f) hat sich in „Documentus GmbH Göttingen“ umbenannt. Der neue Name soll den veränderten Marktauftritt des Unternehmens wiedergeben.

27.09.2018

„Mehr als eine Idee! - unter diesem Motto steht der Innovationspreis 2018 des Landkreises. Das Tageblatt stellt die Teilnehmer und deren Innovationen vor. Heute: eine Gesundheits-App für das Ausland.

26.09.2018

„Mehr als eine Idee!“ - unter diesem Motto steht der Innovationspreis 2018 des Landkreises. Das Tageblatt stellt die Teilnehmer und deren Innovationen vor. Heute: ein Verfahren zur Identifikation von Blutspendern per Handvenenscann.

25.09.2018