Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Bei Aldi verkauft: Firma Wiltmann ruft Rotwurst zurück
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Bei Aldi verkauft: Firma Wiltmann ruft Rotwurst zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 15.02.2019
Ein Einkaufskorb mit dem Aldi-Logo (Symbolfoto). Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Versmold

Der Wursthersteller Wiltmann warnt vor dem Verzehr einer bei Aldi Süd und in drei Aldi-Nord-Regionen verkauften Schinken-Rotwurst. In einer Probe seien Listeria-Bakterien gefunden worden, teilte Wiltmann am Freitag mit.

Der Keim könne grippeähnliche Symptome und bei sensiblen Personen unter Umständen die sehr ernste Listeriose-Erkrankung auslösen.

Betroffen sei Schinken-Rotwurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2019. Die Wurst sei in allen Filialen von Aldi Süd und in den drei Aldi-Nord-Regionen Hann. Münden, Werl und Wittstock verkauft worden.

Betroffene Wurst könne in die Filialen zurückgebracht werden, der Kaufpreis werde erstattet. Andere Produkte der Firma Franz Wiltmann seien nicht betroffen.

Von RND/doa