Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Das sind die Smartphone-Neuheiten
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Das sind die Smartphone-Neuheiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 26.02.2018
Zurück in die 90er Jahre: Wie schon in der Vergangenheit setzt Nokia-Hersteller HMD Global beim neuen Nokia 1 auf austauschbare Telefon-Gehäuseteile. Quelle: dpa
Barcelona

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona gibt es die Zukunft zu sehen – und zwar die Nahe, nicht die Ferne. Welche Smartphonemodelle die großen Technologiefirmen in diesem Jahr auf den Markt bringen werden, zeigen sie vorab dort. Und das mit großen Shows, die an Licht- und Soundtechnik nichts zu wünschen übrig lassen.

Bei den neuesten Modellen geht es aber nicht nur um das beste Display und die schärfsten Bilder – man kann auch mit Rückwärtsgewandtem punkten, wie Nokia zeigt. Ein Überblick in Bildern:

So groß wie eine Banane ist das Retro-Nokia 8110. Viele werden sich an die Slider-Handys noch von früher erinnern. Aber keine Sorge – es gibt auch technische Errungenschaften auf dem Mobile World Congress. Ein Überblick in Bildern.

Von ang/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anders als die Pkw-Kollegen ist VWN noch nicht auf dem größten Automarkt der Welt vertreten. Das soll sich ändern: Schon 2020 oder 2021 könnte die Produktion in China beginnen.

26.02.2018

Zahlreiche Schauspielerinnen soll Harvey Weinstein sexuell belästigt haben – auch Vergewaltigung wird dem Hollywood-Produzenten vorgeworfen. Jetzt betrifft der Skandal seine ehemalige Firma. Sie kündigt an, Insolvenz anzumelden.

26.02.2018

Über die künftige Bezahlung von rund 2,3 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst wird ab Montag in Potsdam verhandelt. Die Gewerkschaften fordern sechs Prozent mehr Lohn. Arbeitgeber und Bundesinnenministerium sprechen von einer unbezahlbaren Forderung.

26.02.2018