Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Auslandsgeschäft soll deutlich wachsen
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Auslandsgeschäft soll deutlich wachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 24.10.2018
Das Messegelände in Schanghai ist gut ausgelastet und lockt viele Besucher an. Quelle: Messe
Hannover

Die Deutsche Messe will im Ausland deutlich zulegen. Nachdem die Geschäfte im vergangenen Jahr deutlich schlechter liefen als geplant, soll es jetzt wieder bergauf gehen. „Wir nehmen gerade richtig Fahrt auf“, sagte Vorstandsmitglied Andreas Gruchow am Mittwoch. Für 2018 rechnet das Unternehmen mit Erlösen von mindestens 68 Millionen Euro und einem Gewinn von mehr als 4 Millionen Euro. In drei Jahren soll der Umsatz um ein Drittel steigen.

Im Vorjahr hatte sich die Deutsche Messe aus Indien und Brasilien zurückgezogen und weltweit ein neues Vertriebsmodell eingeführt. In der Folge war der Umsatz im Ausland um knapp ein Fünftel auf 55 Millionen Euro eingebrochen, unter dem Strich stand als Folge von Schließungskosten, Abschreibungen und Ertragssteuern ein Verlust von knapp 3 Millionen Euro. Ursprünglich wollten die Hannoveraner in Indien und Brasilien zusammen mit der Mailänder Messe Veranstaltungen an den Start bringen – doch aus diesen Plänen wurde nichts.

Vor zehn Jahren hat sich die Deutsche Messe mit der Fiera Milano verbündet. Während die Niedersachsen ihre Stärken vor allem bei Investitionsgütern sehen, konzentrieren sich die Italiener eher auf Konsumgüter. Neben Indien und Brasilien wollten die Partner auch in Russland und China gemeinsam aktiv werden. Bis heute ist es bei diesem Vorsatz geblieben, obwohl Mailand einst 12 Millionen Euro für die Beteiligung in Indien und China nach Hannover überwiesen hatte.

Doch nun hofft man bei der Deutschen Messe auf eine Art Neustart – zumindest in China. Mailand habe zugesagt, zunächst drei neue Messen in die Volksrepublik zu bringen, sagte Gruchow. Die Hannoveraner selbst haben in China in diesem Jahr sieben neue Veranstaltungen aufgesetzt. Für das laufende Jahr rechnet der Vorstand damit, allein in China etwa die Hälfte der Auslandserlöse einzufahren. Der Umsatz des Konzerns insgesamt soll etwa 310 Millionen Euro erreichen.

Außer als Veranstalter ist die Deutsche Messe dort auch als Betreiber des „Shanghai New International Expo Centre“ aktiv: Zusammen mit den Messegesellschaften München und Düsseldorf unterhält man seit 1999 das mit 200.000 Quadratmetern drittgrößte Gelände des Landes, das nahezu permanent ausgebucht ist. Für das laufende Jahr können die Hannoveraner eine Dividende von 6 Millionen Euro erwarten. Ohne diese Einnahme müsste die Deutsche Messe 2018 in ihrer Konzernbilanz einen Verlust ausweisen.

Auch mit der Entwicklung in der Türkei zeigt sich Gruchow sehr zufrieden: „Wir merken dort nichts von einer Krise – im Gegenteil: Das Geschäft läuft hervorragend.“ Alle Messen erreichten zweistellige Zuwachsraten bei den Besuchern, der Umsatz übertreffe die Erwartungen, das Ergebnis werde sich – in türkischer Lira – mehr als verdoppeln. Auch nach der Umrechnung in Euro könne man mit der Steigerung immer noch sehr zufrieden sein, sagte Gruchow.

Von Jens Heitmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die einst belächelte Reiseform boomt wieder und sorgt für Rekorde bei Wohnmobilherstellern und Campingplatzbetreibern. Experten sehen eine Vielzahl von Gründen für den Trend.

24.10.2018

Hohe Strafe gegen Porsche SE. Im Rahmen des VW-Dieselskandals wurde das Unternehmen zu einer Schadensersatz-Zahlung in Millionenhöhe verurteilt.

24.10.2018

Das Einbecker Saatgut-Unternehmen KWS hat den Gewinn leicht gesteigert – obwohl es einen Umsatzrückgang verzeichnen musste, Positiv entwickelte sich vor allem das Geschäft mit Getreide-Saatgut.

24.10.2018