Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Schlechtere Qualität bei höheren Kosten
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Schlechtere Qualität bei höheren Kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 27.11.2018
Jeweils 30 Neurologie-Betten sind geplant – in Lingen, Leer, und Cloppenburg. Die Kritik daran ist deutlich. Quelle: dpa
Hannover

Der Schlaganfall zählt in Deutschland zu den häufigsten Todesarten: Fast 60.000 Menschen sterben jährlich daran. Um ihre Überlebenschance zu erhöhen, müssen Patienten möglichst schnell in eine spezialisierte Klinik gebracht werden – dort ist die Chance am größten, dass Experten die Ursachen des Schlaganfalls erkennen und beheben. Vor diesem Hintergrund mutet es zunächst merkwürdig an, wenn sich in Niedersachsen der Krankenhausverband und die Krankenkassen einmütig gegen neue neurologische Abteilungen wehren.

Sie haben jedoch nachvollziehbare Gründe dafür. In der Medizin steigt die Qualität der Behandlungen mit der Zahl der Fälle – je größer die auf bestimmte Erkrankungen spezialisierten Abteilungen in den Kliniken sind, desto umfassender ist das Therapieangebot und desto besser sind in der Regel auch die Heilungschancen. Eine Zersplitterung der Kompetenzen auf Ministandorte macht die Behandlung nur unnötig teuer, weil kleine Einheiten wegen der nötigen Mindestbesetzung mit Ärzten und Personal überproportional viel Geld kosten.

Dieser Logik ist bisher auch das niedersächsische Sozialministerium gefolgt – etwa bei der Zusammenlegung kleiner Kliniken zu größeren Häusern. Warum man diese klare Linie nun im Fall der Neurologie verlassen will, bleibt rätselhaft. Auch weil die Behörde dafür öffentlich eine Begründung verweigert.

Von Jens Heitmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die deutsche Autobranche zittert vor Strafzöllen der USA. Die Pläne dafür sind in Washington offenbar schon sehr konkret.

27.11.2018

Ob für Menschen in Not, bedürftige Kinder oder kulturelle Anliegen – viele Bundesbürger spenden für einen guten Zweck. Doch welcher Organisation kann man wirklich trauen?

27.11.2018

Noch nie war es an deutschen Universitäten und Hochschulen so voll wie in diesem Wintersemester. Mehr als 2,8 Millionen Studierende sind derzeit immatrikuliert.

27.11.2018