Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Enge an anderen Stellen
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Enge an anderen Stellen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 05.10.2018
Eine Anzeigetafel zeigt in der Abflughalle des Flughafens Hannover die Verspätung mehrerer Flüge an. Quelle: dpa
Hannover

Eigentlich müssten diese Erwartungen die Branche mit Vorfreude erfüllen: Die Zahl der Fluggäste soll sich in den nächsten beiden Jahrzehnten weltweit auf acht Milliarden verdoppeln, für Deutschland sagen die Prognosen bis 2030 eine Steigerung von zuletzt 120 auf 175 Millionen Passagiere voraus. Dummerweise helfen die Verheißungen der Zukunft Flughäfen und Airlines angesichts der aktuellen Probleme nicht weiter – im Gegenteil: Das Wachstum bringt sie schon jetzt an ihre Grenzen.

Auch ein nationaler Luftfahrt-Gipfel kann daran nur wenig ändern. Es spricht natürlich nichts dagegen, wenn sich Verkehrsminister aus Bund und Ländern mit Vertretern der Branche darauf verständigen, „die Zuverlässigkeit des Luftverkehrs zu gewährleisten“. Nur liegt das eben nicht allein in ihrer Hand: Einer der größten Engpässe – der Einsatz der Fluglotsen – lässt sich nur auf europäischer Ebene auflösen. Und alle Erfahrung mit solchen Reformvorhaben lehrt: Das wird dauern.

Derweil drehen die Verantwortlichen an einer Vielzahl kleiner Stellschrauben, um den teilweise ins Chaos abgleitenden Betrieb an den Flughäfen in zumindest etwas geordnetere Bahnen zu lenken. Die verärgerten Passagiere können nur hoffen, dass die in Hamburg getroffenen Beschlüsse diese Erwartungen auch erfüllen – denn die Alternativen sind rar: Wer innerhalb Deutschlands Flüge vermeiden möchte, kann nur auf die Bahn, den Fernbus oder auf das Auto umsteigen. Angesichts der vielen Baustellen auf Gleisen und Straßen verspricht auch der Verzicht auf die Dienste von Eurowings und Co. nur wenig Entspannung. Es wird dann nur an anderen Stellen eng.

Von Jens Heitmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Weltweit Stadtwerke-Chefin Susanna Zapreva - „Kunden haben unterschiedliche Bedürfnisse“

Als Enercity AG wollen Stadtwerke Hannover bundesweit Kunden gewinnen. Vorstandschef Susanna Zapreva setzt auf neue Service-Angebote und eine breitere Produktpalette.

05.10.2018

Wegen des Verdachts auf krankheitserregende E. coli-Bakterien hat der Hersteller Stockmeyer eine Teewurst-Sorte aus dem Verkauf genommen. Die Ware wurde bei Netto vertrieben.

05.10.2018

Supersportler, Chopper, Retrobikes, Enduros und Roller - auf der Intermot zeigen Hersteller die ganze Vielfalt der Motorradwelt. Auch Elektromodelle haben hier inzwischen ihren festen Platz. Wichtige Neuheiten im Überblick.

05.10.2018