Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Mehr Geld fürs Eigenheim
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Mehr Geld fürs Eigenheim
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 11.02.2018
Nicht jeder kann sich ein Eigenheim leisten. Quelle: Daniel Karmann
Anzeige
Hannover

Die Förderung des Wohnungsbaus ist eines der Themenfelder, das die Parteien rasch und geräuschlos abgeräumt haben.  Sie wollen nicht nur den sozialen Wohnungsbau fördern und durch eine Grundsteuerreform mehr Bauland mobilisieren. Auch die Eigenheimförderung steht auf der Agenda. Das geplante Baukindergeld sowie eine verbesserte Bausparförderung sollen Normalverdienern den Einzug in die eigenen vier Wände erleichtern. Für viele ist der Kauf eines Eigenheims angesichts horrender Immobilienpreise schwer oder sogar unmöglich geworden. Zwar ist das Baugeld immer noch ausgesprochen günstig, aber das allein hilft wenig, wenn das eigene Geldpolster zu dünn ist. Dagegen hilft nur frühzeitiges Sparen. 

Für die Bausparkassen dürfte jedoch etwas anderes viel wichtiger sein: Die Zinsen steigen. Noch hat sich diese Tatsache nicht überall herumgesprochen, aber das wird sich ändern. Wird der Kredit bei der Bank merklich teurer, gewinnt das wichtigste Argument für das Bausparen wieder an Zugkraft: Es ist eine Versicherung gegen steigende Zinsen. Allerdings dürfte die Werbebotschaft der Bausparkassen nicht überall auf offene Ohren stoßen: Zahlreiche Kunden wurden in den vergangenen Jahren aus ihren alten Sparverträgen herausgedrängt, weil diese den Bausparkassen zu teuer wurden. So etwas bleibt im Gedächtnis haften.

Von Albrecht Scheuermann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der israelisch Pharmakonzern Teva, globaler Pionier auf dem Generika-Markt, steckt tief in der Krise. Das Unternehmen für medizinische Nachahmerprodukte musste 2017 einen Verlust von über 16 Milliarden Dollar verkraften. Nicht das einzige Problem: Im Dezember stiegen Mitarbeiter dem Konzern wegen massiven Stellenabbaus aufs Dach.

08.02.2018

Telekom, Vodafone und O2 wollen Kennwörter im Internet überflüssig machen: Das Handy soll stattdessen als Schlüssel dienen.

11.02.2018

Es ist nicht genug Geld da: Die kommunalen Arbeitgeber wollen der Forderung von Verdi nach sechs Prozent mehr Lohn für den Öffentlichen Dienst nicht nachkommen. „Wir können uns keine großen Sprünge erlauben“ gab Thomas Böhle, Chef der kommunalen Arbeitgeber, gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) bekannt.

08.02.2018
Anzeige