Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit NewYorker schließt Filiale in Hannover
Nachrichten Wirtschaft Weltweit NewYorker schließt Filiale in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 11.04.2018
Filiale der Modekette New Yorker in der Bahnhofstraße in Hannover.  Quelle: HAZ
Anzeige
Hannover

 New Yorker schließt Ende Juni seine Filiale in der Bahnhofstraße in Hannover. Das bestätigte die Modekette gegenüber der HAZ. Der Mietvertrag laufe zum 30. Juni aus. „Unsere Kunden finden den nächsten New Yorker Store in der sehr nahe gelegenen Ernst-August-Galerie auf zwei Etagen mit über 1400 Quadratmetern Verkaufsfläche“, teilte das Unternehmen mit. 

Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi plant New Yorker, alle Mitarbeiter der Filiale zu entlassen. Das Unternehmen werde rund 50 betriebsbedingte Kündigungen aussprechen. Zurzeit liefen Verhandlungen über einen Sozialplan, in dem die Höhe der Abfindungen festgelegt werden soll. New Yorker antwortete am Mittwoch nicht auf Fragen der HAZ zum Grund der Filialschließung, Entlassungen und den weiteren Plänen für das Gebäude.

New Yorker hatte das Haus in der Bahnhofstraße 6 im Jahr 2005 von Karstadt gekauft und 2006 seine Filiale eröffnet. Sie war damals die zweitgrößte der Kette in Deutschland. Insgesamt betreibt New Yorker mehr als 1000 Filialen in 40 Ländern und hat mehr als 16.000 Mitarbeiter. Der Hauptsitz befindet sich in Braunschweig. 

Von Christian Wölbert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist der vielleicht größte Schritt für mehr Verbraucherschutz, den die EU-Kommission angekündigt hat. Mehr Sicherheit, mehr Transparenz und Kontrolle beim Online-Shopping sind gefragt. Das neue Paket der Brüsseler Behörde beinhaltet weit mehr als nur ein europäisches System für Sammelklagen.

11.04.2018

Noch gibt es in Niedersachsen mehr Ärzte als nötig – doch das Bild könnte sich bald wenden. Bis 2030 gehen knapp 20 Prozent der Hausärzte in Rente, dann dürften insbesondere auf dem Land die Wegen zu den Praxen weiter werden. Die Kassenärztliche Vereinigung sucht zusammen mit Land und Kommunen nach einem Ausweg – erste Vorschläge liegen auf dem Tisch.

14.04.2018

Lebensmittelrückruf bei der Drogeriekette dm: Wegen Abweichungen bei der Konsistenz können Kunden einen Bio-Sojadrink der Eigenmarke zurückbringen. Schuld sind dem Markt zufolge Mikroorganismen.

11.04.2018
Anzeige