Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit Hannoversche Nexans-Mitarbeiter radeln nach Paris
Nachrichten Wirtschaft Weltweit Hannoversche Nexans-Mitarbeiter radeln nach Paris
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:17 17.04.2019
Protestaktion gegen die Schließung des Nexans Standort in Hannover, Quelle: Heidrich
Hannover

Mitarbeiter des Kabelherstellers Nexans protestieren weiter gegen die Pläne des Konzerns, den Standort Hannover zu schließen. Drei hannoversche Angestellte wollen nun mit dem Fahrrad nach Paris fahren, um dort vor der Nexans-Zentrale zu demonstrieren. Das kündigte die IG Metall am Mittwoch an. Der französische Konzern hatte Mitte März beschlossen, die traditionsreiche Kabelfabrik zu schließen. Ein Großteil der 500 Mitarbeiter wird dadurch voraussichtlich seinen Job verlieren.

Wie die Gewerkschaft erläuterte, wollen Mikkel Engelke, André Schönemeier und Torsten Voigt am Karfreitag um 10 Uhr am hannoverschen Nexans-Werk starten und innerhalb von sechs Tagen die 800 Kilometer nach Paris radeln. „Die lange Strecke in kurzer Zeit zu fahren, sehen wir als Symbol und Herausforderung an, um auf diesem Weg allen Schmerz und Mühen auf uns zu nehmen, um für den Erhalt unserer Arbeitsplätze zu kämpfen“, laute der Tenor der Drei.

Weitere Nexans-Mitarbeiter aus Hannover fahren laut IG Metall am Dienstag mit dem Bus nach Paris. Gemeinsam mit den drei Radfahrern wollen sie am Mittwoch vor der Konzernzentrale demonstrieren. An diesem Tag befasst sich der Europäische Nexans-Betriebsrat mit dem Sparprogramm, das die Schließung des Werks Hannover vorsieht.

Von Christian Wölbert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für das Alter vorzusorgen, ist für viele Selbstständige bisher keine gesetzliche Pflicht. Die Folge: Etliche sind unterversichert. Private Vorsorge sollte daher Standard sein.

17.04.2019

Amerikanischer Ketchup, kalifornischer Wein und Spielen-Konsolen aus den USA könnten in Deutschland bald teurer werden. Mit neuen Zöllen will sich die EU für illegale Subventionen an den US-Flugzeugbauer Boeing rächen – oder im Handelsstreit pokern.

17.04.2019

Laut einer neuen Studie des Ifo-Instituts helfen Elektro-Autos dem Klima in den nächsten Jahren nicht – Erdgas-Modelle hingegen schon. Volkswagen sieht das allerdings anders.

20.04.2019