Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit US-Behörde kippt Umweltschutzregel
Nachrichten Wirtschaft Weltweit US-Behörde kippt Umweltschutzregel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 03.04.2018
Straßenverkehr in New York: Die Regierung Trump will Neuwagen hohen Benzinverbrauch erlauben. Quelle: AP
Anzeige
Washington.

Die Vorgabe der US-Regierung unter Barack Obama war eindeutig: Ab 2025 sollte ein Auto mit einer Gallone Benzin mindestens 54 Meilen weit fahren können – umgerechnet bedeutet dies einen Verbrauch von 4,4 Liter auf 100 Kilometer. Jetzt hat die Autoindustrie eine Lockerung durchgesetzt, damit kippt Präsident Donald Trump eine weitere wichtige Umweltregulierung seines Vorgängers.

Die Zielsetzung sei zu hoch, argumentierte Scott Pruitt, der umstrittene Chef staatlichen Umweltbehörde EPA. Pruitt steht gegenwärtig wegen einer Affäre um Vorteilsnahme in der Kritik. „Die Entscheidung der Obama-Administration war falsch“, ließ er mitteilen. Jetzt solle eine Neuregelung erarbeitet werden.

Der Bundesstaat Kalifornien, der seine eigene Umweltgesetzgebung machen kann, will dem nicht folgen. In der Abgasreglementierung hatten sich bisher 12 Bundesstaaten stets dem kalifornischen Modell angeschlossen. Damit wäre der Absatzmarkt für Autos mit geringerer Abgasschwelle innerhalb der USA undurchsichtig. Deshalb will Pruitt die Ausnahmeregelung Kaliforniens unter die Lupe nehmen. „Es ist in bestem Interesse Amerikas, einen einheitlichen Standard zu haben und wir werden mit allen Staaten, darunter auch Kalifornien zusammenarbeiten, um letztlich einen solchen zu bekommen“, sagte Pruitt.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Präsident des Deutschen Handwerks will eine Lockerung der Arbeitszeiten erreichen. Die Große Koalition hat zumindest vor, „Experimentierräume“ für tarifgebundene Unternehmen zu schaffen.

03.04.2018

Der Musik-Streamingdienst Spotify geht am Dienstag an die New Yorker Börse. Die Schweden vergleichen sich gerne mit Netflix – auch der Disney-Konkurrent schrieb lange rote Zahlen. Aber können sie diese Erfolgsstory wirklich kopieren?

03.04.2018

Rückschlag für die Start-up-Szene in Hannover: Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen Peat zieht nach Berlin, weil die Stadt attraktiver für junge Talente ist.

05.04.2018
Anzeige