Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Weltweit US-Zölle auf Deutsche Autos schon nächste Woche?
Nachrichten Wirtschaft Weltweit US-Zölle auf Deutsche Autos schon nächste Woche?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 27.11.2018
Zölle auf europäische Autos würden auch Volkswagen und sein Werk in Emden treffen. Quelle: Carmen Jaspersen/dpa
Hannover

Donald Trump könnte schon nächste Woche Zölle auf europäische Autos anordnen. Eine entsprechende Empfehlung liege auf dem Schreibtisch des US-Präsidenten, berichtet das Magazin „Wirtschaftswoche“ und beruft sich auf EU-Kreise.

Der Bericht empfiehlt dem Präsidenten demnach, Zölle von 25 Prozent auf alle Autoimporte zu verhängen, mit Ausnahme von Kanada und Mexiko. „Der Bericht empfiehlt so breit angelegte Maßnahmen wie nur möglich“, zitiert die „Wirtschaftswoche“ einen Insider in Brüssel.

General Motors bringt Trump unter Druck

Solche Zölle würden vor allem die deutsche Industrie hart treffen. Hiesige Autobauer haben im vergangenen Jahr Autos im Wert von rund 20 Milliarden Euro in die USA exportiert.

Mit Strafzöllen will Trump die eigene Industrie schützen. Und der Druck auf ihn wächst: Erst am Montag hatte General Motors angekündigt, rund 15.000 Stellen in den USA und Kanada zu streichen. Der größte amerikanische Autokonzern prüft, fünf Standorte in Nordamerika zu schließen.

Von pach/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ob für Menschen in Not, bedürftige Kinder oder kulturelle Anliegen – viele Bundesbürger spenden für einen guten Zweck. Doch welcher Organisation kann man wirklich trauen?

27.11.2018

Noch nie war es an deutschen Universitäten und Hochschulen so voll wie in diesem Wintersemester. Mehr als 2,8 Millionen Studierende sind derzeit immatrikuliert.

27.11.2018

In wenigen Tagen treffen US-Präsident Donald Trump und Chinas Präsidenten Xi Jinping am Rande des G20-Gipfels in Argentinien aufeinander. Nun signalisierte Trump, an der Erhöhung der Strafzölle gegen China wohl festhalten zu wollen. Pekings Bitte, von der Maßnahme abzusehen, liefe damit ins Leere.

27.11.2018