Navigation:
eShop Online-ServiceCenter
Daimler baut seine Produktion in den USA massiv aus - wie hier beim DaimlerChrysler-Werk in Tuscaloosa.

Die deutschen Autohersteller wollen das Land der Pick-up-Trucks und Straßenkreuzer aufrollen: Daimler, BMW und VW pumpen Milliarden in ihre US-Werke, entwickeln sogar extra Modelle für die amerikanische Kundschaft. Das ist nicht ohne Risiko.

Angela Merkel hat einen höheren Schuldenschnitt für Griechenland als bisher geplant angedeutet.

Der Nebel lichtet sich langsam: Kanzlerin Merkel deutet in der Unions-Fraktion einen höheren Schuldenschnitt für Griechenland an als bisher geplant. Aber das Chaos um den Euro-Gipfel droht die Krise zu verschärfen. Alles dreht sich um einen „Kredithebel“.

Die Schuldenkrise in Europa lässt die Bundesbürger um ihre Altersversorgung zittern. So rechnet jeder fünfte Berufstätige ab 50 Jahre inzwischen damit, im Alter nicht genügend Geld für den Lebensunterhalt zur Verfügung zu haben.

Die Schuldenkrise in Europa lässt die Bundesbürger um ihre Altersversorgung zittern. So rechnet jeder fünfte Berufstätige ab 50 Jahre inzwischen damit, im Alter nicht genügend Geld für den Lebensunterhalt zur Verfügung zu haben.

Foto: Der schwedische Autobauer Saab steht erneut kurz vor der Insolvenz.

Bei Saab ist die Pleite-Gefahr wieder drastisch gestiegen. Weil zugesagte Hilfe aus China nicht in Schweden angekommen ist, will der Zwangsverwalter den Weg für eine Insolvenz freimachen. Das Management klammert sich an neue Zusagen aus den USA.

Foto: Philipp Rösler stellt in Berlin die Herbstprognose der Bundesregierung vor.

Die Bundesregierung erwartet angesichts zunehmender weltweiter Risiken einen Dämpfer für den Aufschwung in Deutschland. Für das kommende Jahr wird statt bisher 1,8 Prozent ein Wachstum von 1,0 Prozent prognostiziert, wie Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Donnerstag in Berlin mitteilte.

Foto: Viele Bundesbürger sorgen sich um ihre Versorgung im Alter.

Milliarden für die Rettung der Schuldenstaaten - und kein Ende der Krise in Sicht: Jetzt fürchten viele Bürger einer Studie zufolge angesichts der gewaltigen Summen um ihre Rücklagen fürs Alter.

Foto: Schlicht und schwarz: Nach dem Tod von Apple-Gründer Steve Jobs wurde dessen Pullover berühmt.

Es ist nur ein Pullover, äußerst schlicht zudem. Stimmt. Aber da der am 5. Oktober verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs diesen Pullover bei seinem letzten öffentlichen Auftritt Anfang Juni trug, ist ein schwarzes Kleidungsstück aus 100 Prozent Kaschmir nun selbst eine Berühmtheit geworden. Zum Jahresende schließt der Hersteller sein Geschäft.

Bei den Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts im Umfeld der Elektronikmarkt-Kette Media-Saturn hat es nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitungen“ (Donnerstag) mehrere Festnahmen gegeben.

Bei den Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts im Umfeld der Elektronikmarkt-Kette Media-Saturn hat es nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitungen“ mehrere Festnahmen gegeben. Es seien seit Mittwoch fünf Beschuldigte in Untersuchungshaft, darunter ein Top-Manager der deutschen Media-Markt-Organisation sowie dessen Frau.

1 ... 516 517 518 519 520 521 522 ... 982

Wirtschaft Kompakt

Anzeige
Was meinen Sie: Sollte die Polizei an ihren Blitzermarathons (wie jetzt im Eichsfeld) festhalten?

Bildergalerien Wirtschaft


Top