Navigation:
eShop Online-ServiceCenter
Dauerhafter Rettungsschirm
Foto: Die Finanzminister der Euroländer haben sich auf einen Vertrag für den ESM geeinigt.

Die Finanzminister der Euroländer haben sich auf einen Vertrag für den daurhaften Rettungsschirm ESM geeinigt. Der Hilfsfonds startet ein Jahr früher als ursprünglich geplant und hat einen Umfang von 500 Milliarden Euro. Für die Griechenlandrettung stellten die Länder neue Bedingungen.

Wie beim Brokkoli-Patent umfassen die Eigentumsansprüche auch Pflanzen, Saatgut und Früchte.

Mit Biopatenten lässt sich viel Geld erwirtschaften. Bislang hatten SPD und Grüne im Bundestag ein Verbot dieser Patente gefordert. Jetzt hat sich dafür fast eine Allparteienkoalition zusammengefunden – die Argrarwirtschaft reagiert nervös.

Thorsten Heins rückt überraschend an die Spitze des Blackberry-Herstellers Research in Motion.

Führungswechsel beim schwächelnden Blackberry-Hersteller RIM: Der Deutsche Thorsten Heins übernimmt das Ruder, die alten Chefs warfen nach Kritik von Aktionären das Handtuch. Experten warnen, dass RIM mehr als nur einen Chefwechsel braucht.

Foto: Der Dax ist auf dem höchsten Stand seit August.

Die Hoffnung auf politische Erfolge in Griechenland hat den Dax am Montag auf dem höchsten Stand seit Anfang August schließen lassen. Der deutsche Leitindex ging 0,50 Prozent höher bei 6436,62 Punkten aus dem Handel, nachdem er zwischenzeitlich sogar bis auf 6467 Punkte gestiegen war.

Schlecker reicht Insolvenzantrag ein.

Die Drogeriekette Schlecker hat am Montagmorgen Planinsolvenz beim Amtsgericht Ulm beantragt. „Bei uns ist ein unterzeichnetes Fax eingegangen, im Laufe des Vormittags wird der Antrag im Original eingehen“, sagte ein Sprecher des Gerichtes.

Der ehemalige Siemens-Manager Thorsten Heins soll das Unternehmen aus der Krise führen.

Führungswechsel beim schwächelnden Blackberry-Hersteller RIM: Der Deutsche Thorsten Heins soll nach Aktionärsprotesten gegen das alte Management das Ruder übernehmen. Er arbeitet schon seit Jahren für die Kanadier.

Insolvente Drogeriemarktkette
Foto: Kunden haben zuletzt immer seltener bei Schlecker eingekauft. Das Interesse der Konkurrenz an einer Übernahme von Filialen ist deshalb gering.

Die Drogeriemarktkette Schlecker will nach eigenen Angaben am Montag oder Dienstag beim Amtsgericht Ulm Insolvenz anmelden. Rund 30.000 Beschäftigte in Deutschland bangen um ihre Arbeitsplätze. Ihre Löhne werden jedoch zunächst für drei Monate von der Arbeitsagentur weiterbezahlt. Hier einige Antworten zu Hintergründen und Folgen der Insolvenz.

Schuldenschnitt für Griechenland
Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann warnt vor Spätfolgen der Schuldenkrise.

Die Folgen der Krise werden Europa noch lange zu schaffen machen, meint Deutsche-Bank-Chef Ackermann. Seine Branche stimmt er auf schwierige Zeiten ein. Er selbst zieht sich Ende Mai aus dem operativen Geschäft zurück. Was danach kommt, lässt er offen.

1 ... 516 517 518 519 520 521 522 ... 1024

Wirtschaft Kompakt

Anzeige
Die Gewerkschaft der Lokführer hat wieder zum Streik aufgerufen. Halten Sie den Streik für angemessen?

Bildergalerien Wirtschaft

Meist gelesene Wirtschafts-Artikel


Top