Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wissen
Helfer im Alltag
Auffallen im Straßenverkehr: Das Blinklight ist eine Alternative zu Warnweste und Reflektoren.

Wer sich als Radfahrer partout nicht zu einer Jacke in knalligen Farben oder einer Warnweste hinreißen lassen kann, dem sei Blinklight empfohlen.

  • Kommentare
mehr
Stimmt das?
Soll man bei Blitz und Donner den Stecker ziehen?

Kaum zucken die ersten Blitze am Himmel, laufen viele Menschen eifrig zu ihren elektrischen Geräten und ziehen den Stecker – zur Sicherheit. Ist das wirklich nötig oder ein Irrtum?

  • Kommentare
mehr
Die Familienkolumne
Die Bloggerin, Poetry-Slammerin und Moderatorin Ninia LaGrande schreibt an dieser Stelle regelmäßig über die herausfordernden Momente des Mutter-Daseins.

Der Alltag als Familie ist mitunter ganz schön turbulent – da kann so eine einfache Erkältung schnell zum Teufelskreis werden. Unsere Autorin Ninia LaGrande über die Herausforderungen als Mutter eines schnoddrig-sabbernden Kleinkindes.

  • Kommentare
mehr
Alternativer Brennstoff
Die Kohle aus Hühnerkot soll nicht stinken.

Aus Hühnerkacke Kohle machen? Das ist keine Alchemie sondern moderne Technik. Israelischen Forschern ist dies gelungen. Die neue Kohle könnte eine Alternative zu Biokraftstoffen sein. Verfügbar ist der Grundstoff ohnehin mehr als genug.

  • Kommentare
mehr
Auf der Couch – der Expertentipp
Helmut Nowak ist Coach und Lehrer für Achtsamkeit und Stressbewältigung und schildert hier regelmäßig, wie man lernt, bewusster zu leben.

Stressattacken können – wenn sie gehäuft auftreten – mitunter verheerende gesundheitliche Folgen haben. Herz-Kreislauferkrankungen etwa sind ein typisches Symptom. Wie der Ausstieg aus der Stressschleife gelingen kann, zeigt Achtsamkeitstrainer Helmut Nowak.

  • Kommentare
mehr
Versicherungen
Verkauf der Lebensversicherung

Der Verkauf der Lebensversicherung bringt attraktive finanzielle Vorteile mit sich. Aber welche sonstigen Folgen sind eigentlich zu befürchten, wenn die Versicherung aufgelöst wird?

  • Kommentare
mehr
Versicherungen
Verabredung zum Crash

Durch einen Verkehrsunfall profitieren? Für viele Versicherungen ist Versicherungsbetrug durch manipulierte Unfälle längst Alltag.

  • Kommentare
mehr
Transplantation
Die vierjährige Nina war mit einem schweren Herzfehler zur Welt gekommen. Nun wurde ihr ein Herz transplantiert.

Ohne Herztransplantation wäre die vier Jahre alte Nina aus Bocholt gestorben. Aber immer weniger Menschen sind bereit, Organe zu spenden. So müssen Krankenhäuser immer häufiger auf Übergangslösungen setzen und Kinder monatelang auf der Intensivstation ausharren.

mehr
Energiewende
Ein Funktionsmodell der weltweit größten Batterie des Energieunternehmens EWE. Dabei kommt das bekannte Prinzip der Redox-Flow-Batterie zur Anwendung, jedoch mit neuen, nachhaltigen Stoffen.

Strom aus Kohle und Gas fließt immer, Wind- und Sonnenenergie gibt es nur bei passendem Wetter. Die grüne Elektrizität muss also irgendwie gespeichert werden. Doch wer baut den Akku für die Energiewende?

mehr
Zu wenig Organspender
Ein Kunstherzsystem.

In Deutschland gibt es immer weniger Organspender. Krankenhäusern müssen deshalb bei Patienten mit einer Organschwäche immer häufiger auf Übergangslösungen wie Kunstherzen setzen. Doch das birgt oft erhebliche Risiken.

mehr
Ruhe bewahren – Kolumne
Wladimir Kaminer ist Schriftsteller in Berlin. Sein jüngstes Buch heißt „Goodbye, Moskau: Betrachtungen über Russland“. Er schreibt zudem regelmäßig als Kolumnist für das RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Auf Berlins Straßen geht es rasant zu. Radler fahren nach ihren eigenen Regeln. Die Folge: „Die meisten vergipsten Berliner sind vom Fahrrad gefallen“, sagt Wladimir Kaminer. Der Schriftsteller und Wahlberliner muss es wissen ...

  • Kommentare
mehr
Auf der Couch – der Expertentipp
Nadine Nentwig arbeitet als Texterin, Bloggerin und Redakteurin. Ihre Erfahrungen hat sie in dem Ratgeber „Kluge Frauen scheitern anders“, Eden Books, verarbeitet.

Fordernde Kunden kennt jeder. Vor allem Selbstständige, die in der Dienstleistungsbranche arbeiten. Da hilft nur: Grenzen setzen und notfalls auch mal einen Schlussstrich ziehen.

  • Kommentare
mehr
Anschläge in Paris

©dpa