Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Wissen Ist das Raps oder Senf?
Nachrichten Wissen Ist das Raps oder Senf?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 06.11.2018
Nicht nur im niedersächsischen Sehnde blüht im November der Senf. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Hannover

Leuchtend gelb blühende Raps-Felder mitten im Herbst? Ist das etwa das nächste Zeichen für den Klima-Wandel? Besorgte Spaziergänger und Autofahrer können aufatmen, denn der erste Blick täuscht. Es handelt sich bei den gelb blühenden Pflanzen auf den Feldern nicht um Raps, sondern um Senf.

Kann man auf den ersten Blick leicht mit Senf verwechseln: Das hier ist eine Rapspflanze. Quelle: Federico Gambarini/dpa

Wie kann man Raps und Senf unterscheiden?

Raps und Senf zu verwechseln, ist ein beliebter Fehler. Kein Wunder: Beide Pflanzen gehören zur Familie der Kreuzblütler, blühen gelb und sogar die Blätter ähneln sich. Am einfachsten lassen sich Senf und Raps an Hand der Blütezeit unterscheiden. Raps blüht im späten Frühjahr (April und Mai) und Senf frühestens im Sommer.

Schwieriger ist die Unterscheidung der Blätter. Senfblätter sind stärker gezackt, Rapsblätter werden eher als gefiedert beschrieben.

Außerdem kennen wohl viele den intensiven Geruch von Raps. Wenn das Feld nicht so riecht, handelt es sich bestimmt um Senf.

Warum blüht der Senf jetzt?

Ackersenf wächst ganzjährig. Daher ist er eine beliebte „Zwischenfrucht“. Sie bindet Nährstoffe im Boden. Die welken Pflanzen werden dann in der Regel im Frühjahr unter die gepflügt und dienen quasi als zusätzlicher Dünger. So kann die nächste Saat dann wieder besser wachsen.

Als hübsches Fotomotiv kann der Ackersenf dem Raps allemal Konkurrenz machen.

Von ewo/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Fotografen lieben sie, für Astronomen sind sie ein Ärgernis: Iridium-Flares gehören zu den eher kuriosen nächtlichen Himmelserscheinungen. Doch schon bald wird es sie nicht mehr geben.

08.11.2018
Wissen Studie zur Umweltverträglichkeit - Wie Windräder das Verhalten von Tieren beeinflussen

Die umweltfreundliche Technik greift in die Natur ein: Forscher haben in einem Windpark in Westindien untersucht, wie sich der Betrieb auf die Wildtiere auswirkt – und eine „Kaskade an Effekten“ nachgewiesen. Diese ließen sich teilweise auch auf Deutschland übertragen.

05.11.2018

Das Ozonloch über der Erde wird einem UN-Bericht zufolge nach Schäden durch künstlich hergestellte Chemikalien kleiner. Allerdings läuft der Heilungsprozess nicht überall gleich gut.

05.11.2018