Navigation:
eShop Online-ServiceCenter
Zerstörte syrische Stadt: Kobani im November 2014.

„Die Schlacht begann morgens um 4 Uhr syrischer Zeit“´: per E-Mail teilte eine Kontaktperson in Syrien das mit, fasste nüchtern die Ereignisse des Tages zusammen. Der Bericht endet mit einer Auflistung umgekommener Familien. Kostenpflichtiger Inhalt

Kuratorin Dr. Ulrike Koch-Brinkmann und Studentin Doreen Spitzer.

Der Jagdfries von Vergina gehört zu bedeutendsten Zeugnissen antiker Malkunst. Eine Sonderausstellung in der Sammlung der Gipsabgüsse antiker Skulpturen der Universität Göttingen zeigt die Rekonstruktion. Kostenpflichtiger Inhalt

Protest gegen die Regierung der Türkei: Von der Alevitischen Gemeinde in Deutschland organisierte Demonstration 2013 in Köln.

Die Glaubensgemeinschaft der Aleviten hat sich immer gegen ungerechte Herrscher aufgelehnt. Bis heute wird sie deshalb unterdrückt: Das begann bei Namensgeber Ali, dem Cousin und Schwiegersohn des Islam-Propheten Mohammed, der um dessen Nachfolge als Führer der Muslime betrogen wurde.

E. Bodenschatz

Die Hochschule École Normale Supérieure de Lyon (Frankreich) wird am heutigen Mittwoch den Göttinger Physiker Prof. Bodenschatz mit der Ehrendoktorwürde auszeichnen. In der Laudatio heißt es, „mit seinem Enthusiasmus, seiner Stärke und seiner Gewandtheit, Forschungsfragen zu definieren und voranzutreiben, ist Prof. Eberhard Bodenschatz ein beeindruckender Forscher.

 Ein Doktortitel macht sich im Berufsleben bezahlt.

Promovieren lohnt sich – auch für Nicht-Wissenschaftler. Nach einer Studie des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung  „Incher“ an der Universität Kassel verdienen Männer und Frauen mit Doktortitel eineinhalb Jahre nach ihrer Promotion im Schnitt knapp 40 Prozent mehr als Absolventen mit einem Master als höchstem Abschluss.

Heutige Gletscher der Antarktischen Halbinsel: Mehrmals war die Erde von einer Eisschicht überzogen.

Vor Millionen und Milliarden von Jahren hat die Erde aus der Distanz wie ein Schneeball ausgesehen. Das ergaben Untersuchungen von Geologen der Universität Göttingen, die in ihrer Hypothese davon ausgehen, dass die Erde im Laufe ihrer Geschichte mehrmals vollständig von einer Eisschicht bedeckt gewesen ist.

Das Sommersemester an der Göttinger Uni hat begonnen. Nach einer ersten Prognose der Uni liegt die Gesamtzahl der Studierenden an der Universität Göttingen zu Semesterbeginn mit erwarteten 27850 Studierenden um rund sechs Prozent höher als noch im Sommersemester 2014.

Neues Experiment an Metall-Halbleiter-Grenzflächen: Mithilfe einer sehr scharfen Metallspitze (rot) wird die Eisen-Galliumarsenid-Grenzfläche abgerastert.

Wissenschaftlern der Universität Göttingen und des Forschungszentrums Jülich ist ein wichtiger Schritt zu einem besseren Verständnis von Metall-Halbleiter-Grenzflächen gelungen. Die Forscher untersuchten mithilfe eines neuen experimentellen Zugangs die Verteilung elektronischer Ladung an diesen Grenzflächen auf der atomaren Skala.

Foto: Daniela Heine erforscht die Ausbreitung von Druckwellen bei der Tunneleinfahrt.

Eine ungewöhnliche Modelleisenbahnanlage ist in einer Halle auf dem Gelände des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) aufgebaut. Die Bahnstrecke hat nur ein Gleis, das 60 Meter schnurgeradeaus führt und in einem Haufen Styroporkugeln endet.

Foto: Torben Maas aus Wietze und Jonas Scholz aus Frankfurt/Main bei einem Physik-Experiment im Abbe-Camp.

Für die Erfindung und Entwicklung der STED-Mikroskopie hat der Göttinger Physiker Stefan den Nobelpreis im Jahr 2014 erhalten. Aber wie funktioniert so ein Spezialmikroskop, das den Blick in lebende Zellen ermöglicht? Eine der Fragestellungen, die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe in den Camps am XLAB – Göttinger Experimentallabor für junge Leute in den Osterferien beschäftigt.

Foto: „Großburgwedel ist nicht Palo Alto.“ Lukas Becker (links) und Lennart Knisch wollen im Internet selbst über ihre Daten bestimmen – und haben ein eigenes soziales Netzwerk konzipiert: Sociax.

Weil sie keine Lust mehr hatten, Social-Media-Giganten wie Facebook und Instagram ihre Daten preiszugeben, und großen Wert auf Privatspähre auch bei digitaler Kommunikation legen, haben Lennart Knisch (17), Lukas Becker (18) und Laura Beuthien (18) selbst getüftelt. Das Resultat: Sociax. Für ihr neues soziales Netzwerk werben die drei Gymnasiasten mit dem Slogan „Mit Sicherheit privat“. Praktisch nebenbei sind die drei damit auch Unternehmer geworden und betreiben die „Sociax Unternehmergesellschaft (UG)“.

Foto: Göttinger Studie zur nachträglichen Sicherungsverwahrung zeigt: Gutachter schätzen Rückfallrisiko von Straftätern in vielen Fällen zu hoch ein

Für Gerhard Schröder war die Sache klar : „Wegsperren - und zwar für immer“, forderte der damalige Bundeskanzler 2001 als Sanktion für Sexualstraftäter, vor denen die Allgemeinheit geschützt werden müsse. Tatsächlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass als gefährlich eingestufte Straftäter rückfällig werden, deutlich geringer, als selbst psychiatrische Sachverständige vermuten.

1 2 3 4 ... 161
Anzeige

Wissenschaft und Technik

Wissenschaft in Bildern

Städtewetter
Tagestemperatur
°
Tiefsttemperatur
°
Regenprognose
%
Windstärke
km/h
Pollenflug

Meistgelesene Wissenschafts-Artikel


Top