Startseite GT
Volltextsuche über das Angebot:

Knie verdreht - was nun?

Nicht nur beim Sport kann man sich unangenehme Verletzungen zuziehen Knie verdreht - was nun?

Oft genügt ein falscher Schritt oder ein kleiner Ausrutscher, und schon zuckt Schmerzen durchs Knie. Solche Verletzungen entstehen meist, wenn der normale Bewegungsspielraum des Gelenks überschritten wird. Es kommt dann häufig zu einer Zerrung oder Überdehnung im Band- und Kapselapparat.

Manchmal genügt ein falscher Schritt, um einen Schaden am Knie auszulösen.

Quelle: djd/Traumeel/thx

Ausmaß der Verletzung abklären lassen

In der Folge können Schwellungen und Blutergüsse auftreten und es kann zu einer eingeschränkten Funktionsfähigkeit kommen. Anhand der Symptome lässt sich nicht immer feststellen, wie groß das Ausmaß der Verletzung ist. Zur Diagnose sollte man einen Orthopäden aufsuchen. Zuvor ist die richtige Erstversorgung wichtig. Dafür wendet man am besten die sogenannte PECH-Regel an. Die Abkürzung steht für Pause (Tätigkeit beenden), Eis (kühlen), Compression (Druckverband) und Hochlagern des verletzten Beins.

Vorbeugen ist besser

Damit es möglichst erst gar nicht zu Verletzungen kommt, ist eine gezielte Stärkung der Muskeln, Sehnen und Bänder sinnvoll. Besonders kniefreundlich sind unter anderem Radfahren und Schwimmen. Ebenfalls sinnvoll: der Abbau von Übergewicht und das Ausgleichen von Fehlstellungen, etwa durch Einlagen. Djd

Die wichtigen Notrufnummern

Hier finden Sie die wichtigsten Notrufnummern in Göttingen und Umgebung.mehr

Kontaktdaten
Verkaufsteam Gesundheit und Pflege beim Göttinger Tageblatt
Sonja Schwarzburger, Sonja Ahrens, Janina Japke (vl.)

Mediaberatung Gesundheit und Pflege

Sonja Ahrens
Telefon: 05 51 / 90 12 30
E-mail: s.ahrens@goettinger-tageblatt.de

Janina Japke
Telefon: 05 51 / 90 12 67
E-Mail: j.japke@goettinger-tageblatt.de

Sonja Schwarzburger
Telefon: 05 51 / 90 14 83
E-mail: s.schwarzburger@goettinger-tageblatt.de