Startseite GT
Volltextsuche über das Angebot:

Operieren mit Laser und Roboter

Anzeige Operieren mit Laser und Roboter

Die Spezialisierung im Bereich minimal-invasiver Therapien ist ein Schwerpunkt der Klinik für Urologie der Universitätsmedizin Göttingen. Ziel ist eine rasche Genesung mit geringen Beschwerden des Patienten nach einer notwendigen Operation. Eine moderne Ausstattung und Operationstechniken ist hierzu Voraussetzung.

Arbeitet mit neuen Laser-Methoden: Prof. Dr. med. Lutz Trojan.

Quelle: Theodoro da Silva

Die Spezialisierung im Bereich minimal-invasiver Therapien ist ein Schwerpunkt der Klinik für Urologie der Universitätsmedizin Göttingen. Ziel ist eine rasche Genesung mit geringen Beschwerden des Patienten nach einer notwendigen Operation. Eine moderne Ausstattung und Operationstechniken ist hierzu Voraussetzung.

Neue Laser-Methoden in der operativen Therapie machen eine offene Operation in vielen Fällen überflüssig. Der von der Klinik für Urologie genutzte Holmium-Laser kann für nahezu alle in der Urologie denkbaren lasertherapeutischen Anwendungen verwendet werden. Hervorzuheben ist hier beispielsweise die Therapie der gutartigen Prostatavergrößerung (BPH) mittels Holmium-Laser-Enukleation (HoLEP). Mit der Lasertechnik kann das Prostatagewebe über die Harnröhre schonend entfernt werden.

In den USA ist die Roboter-Chirurgie längst Standard in der Prostatakarzinom-Therapie. Das Ärzte-Team der Klinik für Urologie der Universitätsmedizin Göttingen hat langjährige Erfahungen in der Da Vinci-Chirurgie und arbeitet mit dem Operationsroboter DaVinci Si.

Die DaVinci-Technologie bietet dem Operateur eine herausragende 3D-HD-Sicht mit 10x-Vergrößerung plus Digital-Zoom. Somit ist eine präzise Präparation und genaue intraoperative Darstellung von feinen Gewebestrukturen möglich (beispielsweise Potenzerhaltung bei Prostatakrebsoperation oder organerhaltender Nierenoperation).

Zusammenfassung der Vorteile minimal-invasiver Techniken:

1. Verzicht auf einen Bauch­-schnitt durch die „Schlüsselloch“-Technologie

2. schnellere Genesung

3. kürzerer Krankenhausaufenthalt

4. geringerer Blutverlust

5. kürzere Katheterverweildauer nach Prostatoperationen

6. keine Zusatzkosten

Die Urologie der Universitätsmedizin Göttingen bietet Ihnen das komplette Spektrum der minimal-invasiven Therapien an. So kann für jeden Patienten die optimale individuelle Therapie gewählt werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.urologie.uni-goettingen.de

Kontakt

Prof. Dr. med. Lutz Trojan

Direktor der Klinik für Urologie

Universitätsmedizin Göttingen

Robert-Koch-Straße 40

37075 Göttingen

Telefon: 0551 / 39-66166

Telefax: 0551 / 39-66165

Email: lutz.trojan@med.uni-goettingen.de

Die wichtigen Notrufnummern

Hier finden Sie die wichtigsten Notrufnummern in Göttingen und Umgebung.mehr

Kontaktdaten
Verkaufsteam Gesundheit und Pflege beim Göttinger Tageblatt
Sonja Schwarzburger, Sonja Ahrens, Janina Japke (vl.)

Mediaberatung Gesundheit und Pflege

Sonja Ahrens
Telefon: 05 51 / 90 12 30
E-mail: s.ahrens@goettinger-tageblatt.de

Janina Japke
Telefon: 05 51 / 90 12 67
E-Mail: j.japke@goettinger-tageblatt.de

Sonja Schwarzburger
Telefon: 05 51 / 90 14 83
E-mail: s.schwarzburger@goettinger-tageblatt.de