Startseite GT
Volltextsuche über das Angebot:

Das Diagnostische Brustzentrum am Göttinger Bahnhof

Anzeige Das Diagnostische Brustzentrum am Göttinger Bahnhof

Im Diagnostischen Brustzentrum am Göttinger Bahnhof steht mit fünf erfahrenen Brustspezialisten und sieben zertifizierten Medizinisch-technischen Radiologieassistentinnen (MTRA) mit Schwerpunkt Mammadiagnostik ein absolutes Expertenteam für die Brustkrebsfrüherkennung und die Abklärung unklarer Befunde zur Verfügung.

Voriger Artikel
Vielfältigkeit in allen Bereichen

Das Team aus dem Diagnostischen Brustzentrum am Göttinger Bahnhof.

Quelle: R

Im Diagnostischen Brustzentrum am Göttinger Bahnhof steht mit fünf erfahrenen Brustspezialisten und sieben zertifizierten Medizinisch-technischen Radiologieassistentinnen (MTRA) mit Schwerpunkt Mammadiagnostik ein absolutes Expertenteam für die Brustkrebsfrüherkennung und die Abklärung unklarer Befunde zur Verfügung.

Die insgesamt fünf, in der Brustdiagnostik tätigen Ärzte verfügen über eine Gesamterfahrung von über 100 Jahren auf dem Gebiet der spezialisierten Diagnostik der weiblichen Brust.

Gegründet wurde das Brustzentrum vor 13 Jahren von Prof. Dr. Uwe Fischer und Dr. Friedemann Baum, die das Institut bis zum heutigen Tage leiten. Zusammen mit Frau Dr. Susanne Luftner-Nagel, Frau Prof. Dr. Katharina Marten-Engelke und Frau Dr. Ulla Schedelbeck versorgen sie seit 2003 täglich etwa 40 bis 50 Patientinnen im Rahmen der Früherkennung und der Abklärung von unklaren Befunden. Neben ausführlichen und individuellen Aufklärungs- und Informationsgesprächen gehören neben der klinischen Untersuchung insbesondere bildgebende Verfahren zum Untersuchungsspektrum des Diagnostischen Brustzentrums.

Einmalige Ausstattung

Das Institut verfügt inzwischen über eine Ausstattung, die in Europa einmalig ist. Der Gerätepark reicht von mammographischen Verfahren (digitale Vollfeldmammographie, Tomosynthese, kontrastmittel-gestützte Spektral-Mammographie, Brust-CT) und Ultraschallmethoden (B-Bild, 2D, 3D, Panorama-Ultraschall, Elastographie, Farbdoppler) bis hin zur hochauflösenden Mamma-MRT. Für die ambulante Gewebeentnahme stehen Feinnadelpunktion, Stanzbiopsie und die umfassendere Vakuumbiopsie zur Verfügung. Diese erfolgt üblicherweise noch am selben Tag, um unklare Befunde zeitnah abzuklären. Das erspart den betroffenen Frauen lange Tage der Ungewissheit und des Bangens. Durch diese Vorgehensweise bleibt zudem etwa der Hälfte der Frauen eine unnötige Operation erspart.

Herz und Empathie

Doch was wäre ein solch hochqualifiziertes Expertenzentrum ohne Herz und Empathie? Hinter ansprechender Raumgestaltung und exzellenten High-Tech-Geräten steht ein Team, dem das Wohlbefinden der Patienten am Herzen liegt. Nur so ist es möglich, jeder Frau in ihrer individuellen Konstellation empathisch zu begegnen. Probieren Sie es aus – ein kompetentes Team ist für Sie da.r

Voriger Artikel
Die wichtigen Notrufnummern

Hier finden Sie die wichtigsten Notrufnummern in Göttingen und Umgebung.mehr

Kontaktdaten
Verkaufsteam Gesundheit und Pflege beim Göttinger Tageblatt
Sonja Schwarzburger, Sonja Ahrens, Janina Japke (vl.)

Mediaberatung Gesundheit und Pflege

Sonja Ahrens
Telefon: 05 51 / 90 12 30
E-mail: s.ahrens@goettinger-tageblatt.de

Janina Japke
Telefon: 05 51 / 90 12 67
E-Mail: j.japke@goettinger-tageblatt.de

Sonja Schwarzburger
Telefon: 05 51 / 90 14 83
E-mail: s.schwarzburger@goettinger-tageblatt.de