Startseite GT
Volltextsuche über das Angebot:

Heilen, Forschen, Lehren – Verantwortung für die Region

Anzeige Heilen, Forschen, Lehren – Verantwortung für die Region

Die „Universitätsmedizin Göttingen" (UMG) – das sind das Universitätsklinikum mit seiner Krankenversorgung und die Medizinische Fakultät mit Lehre und Forschung. Die universitäre Medizin versorgt Patienten in Südniedersachsen mit einem nahezu vollständigen Angebot von über 40 Kliniken.

Nächster Artikel
Das Diagnostische Brustzentrum am Göttinger Bahnhof

Das Göttinger Klinikum umfasst 40 einzelne Kliniken, 7600 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Patienten.

Quelle: r

7.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich 24 Stunden um das Wohl ihrer Patienten. Über 60.000 Menschen pro Jahr werden an der UMG stationär behandelt, eine breite ambulante Betreuung schließt die Rundumversorgung ab.

Menschen sorgen für Spitzenmedizin

Menschlichkeit und Hochleistungsmedizin – an der UMG gehören beide eng zusammen. 900 Ärzte und etwa 2.000 Pflegekräfte sind das Rückgrat der Versorgung kranker Menschen. Ihre Zuwendung und Betreuung sind Grundlage für jede Gesundung.

Die UMG betreibt etwa 1.450 Betten. Über 40 klinische Einrichtungen, ebenso viele Polikliniken und zahlreiche Spezialsprechstunden vertreten alle medizinischen Fächer. Die UMG ist damit der einzige Maximalversorger in der Region.

Kompetenz- und Organzentren, wie Herzzentrum, Brustzentrum, UniversitätsKrebszentrum oder Leberzentrum, stehen für die starke interdisziplinäre Zusammenarbeit.In allen Fachdisziplinen ist die UMG gut vernetzt mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und Krankenhäusern der Region.

In der Betreuung von Erkrankungen, wie Alzheimer, Demenz, Parkinson, Multiple Sklerose im Erwachsenen- und auch im Kindesalter, steht die UMG bundesweit an der Spitze.

Forschung ist der Auftrag, Ausbildung schafft Zukunft

Exzellente Forschung ist Voraussetzung für moderne Spitzenmedizin. Die UMG forscht in drei Schwerpunkten: den Neurowissenschaften, den Herz-Kreislauferkrankungen und in der Onkologie. Sie erhält dafür bundesweite Spitzenförderungen. So profitieren die Patienten am Universitätsklinikum Göttingen direkt von diesen Forschungsverbünden.

Rund 3.500 Studierende lernen an der UMG in den Studiengängen Humanmedizin, Zahnmedizin und Molekulare Medizin. Die UMG bildet zudem etwa 600 junge Menschen in 16 Ausbildungsberufen sowie in acht Ausbildungsgängen in ihrer Bildungsakademie aus. Die UMG übernimmt damit Verantwortung für die Zukunft junger Menschen. Mit der Einrichtung des neuen „Gesundheitscampus Göttingen“ beschreitet die UMG gemeinsam mit der HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst) Neuland in der interprofessionellen Ausbildung für die Gesundheitsberufe der Zukunft.

Medizin ist ein starker Motor für die regionale Wirtschaft. Mit rund 600 Millionen Euro Bilanzsumme zählt die UMG zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren und ist größter Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb in Südniedersachsen.

24-Stunden Notfallversorgung – alles an einem Ort

Für die Menschen in Südniedersachsen stellen an der UMG Ärzte aller Fachrichtungen die akute Notfallversorgung rund um die Uhr sicher. Als überregionales Traumazentrum im Traumanetzwerk Göttingen-Kassel zählt die UMG zu den größten Zentren in der Unfallversorgung bundesweit.

Kontakt

Universitätsmedizin Göttingen

Robert-Koch-Str. 40

37075 Göttingen

Telefon 0551 / 39-0

Internet www.umg.eu

Nächster Artikel
Die wichtigen Notrufnummern

Hier finden Sie die wichtigsten Notrufnummern in Göttingen und Umgebung.mehr

Kontaktdaten
Verkaufsteam Gesundheit und Pflege beim Göttinger Tageblatt
Sonja Schwarzburger, Sonja Ahrens, Janina Japke (vl.)

Mediaberatung Gesundheit und Pflege

Sonja Ahrens
Telefon: 05 51 / 90 12 30
E-mail: s.ahrens@goettinger-tageblatt.de

Janina Japke
Telefon: 05 51 / 90 12 67
E-Mail: j.japke@goettinger-tageblatt.de

Sonja Schwarzburger
Telefon: 05 51 / 90 14 83
E-mail: s.schwarzburger@goettinger-tageblatt.de