Startseite GT
Volltextsuche über das Angebot:

Liebe Leserinnen und Leser,

Vorwort Prof. Dr. Heyo K. Kroemer Liebe Leserinnen und Leser,

wir gehen davon aus, dass die Region Südniedersachsen – genauso wie die Bundesrepublik generell – im Gesundheitswesen vor erheblichen Herausforderungen steht.

Voriger Artikel
Auslagestellen Kompass Gesundheit
Nächster Artikel
Schnelle Hilfe

Prof. Dr. Heyo Klaus Kroemer, Vorstandsvorsitzender Gesundheitsregion Göttingen e.V.

Quelle: Hinzmann

Diese sind zurückzuführen auf den demografischen Wandel, die alternde Bevölkerung, die Kombination mit dem medizinischen Fortschritt und die für die Leistungserbringung verfügbaren Ressourcen. Tagtäglich werden in Praxen, Krankenhäusern, Sanitätshäusern, Pflegeeinrichtungen und vielen weiteren Institutionen des Gesundheitswesens die Menschen in der Region mit einem breiten Spektrum an qualitativ hochwertigen Gesundheitsdienstleistungen versorgt. Vor dem Hintergrund, dass es in der Region Südniedersachsen eine ungewöhnliche Dichte an Kompetenz und Leistungsanbietern gibt, macht es daher Sinn, einen regionalen Wegweiser zusammenzustellen, der Ihnen einen Überblick über die vorhandenen Angebote im Gesundheitssektor verschafft. Mit dem umfangreichen „Kompass Gesundheit“ halten Sie also ein wichtiges Nachschlagewerk in den Händen, das Ihnen Unterstützung dabei bieten kann, sich über die Angebotspalette in Ihrer Region ausführlich zu informieren und Ihnen die Navigation durch die vielseitige Struktur der Leistungserbringer zu erleichtern.

In einem weiteren Schritt wird Sie ein solcher Einstieg in das „Thema Gesundheit“ möglicherweise auch dazu ermutigen, Ihr eigenes Gesundheitswissen zu hinterfragen und führt Sie darüber vielleicht zu dem begrüßenswerten Wunsch, dieses Wissen zu erweitern. Bundesgesundheitsminister Herrmann Gröhe beispielsweise äußerte am 13. Mai 2016 in einer Bundespressekonferenz und im Rahmen des 125jährigen Jubiläums des Robert-Koch-Institutes Ende Juni in Berlin, mehr als die Hälfte der Deutschen habe erhebliche Mühe, sich in der ständig anwachsenden Fülle an Gesundheitsinformationen zurechtzufinden. Daraus wird dann auch ersichtlich, wie wichtig es ist, das Gesundheitswissen in Deutschland insgesamt zu stärken. Je mehr die Bevölkerung über Vorsorge, Krankheitsbilder und Behandlungsmöglichkeiten unterrichtet ist, desto besser können die Menschen Krankheiten vorbeugen oder gemeinsam mit den für ihre Behandlung Verantwortlichen informierte Entscheidungen treffen, die sie wiederum in ihrem individuellen Therapie- und Heilungsprozess unterstützen. Hier braucht es laut Minister Gröhe auch eine gemeinsame Kraftanstrengung von Ärzten, Krankenkassen, Apotheken, Pflege-, Verbraucher- und Selbsthilfeverbänden und Behörden, um das Gesundheitswissen in Deutschland zu verbessern.

Der 2010 gegründete Verein „Gesundheitsregion Göttingen“ ist zu einem wichtigen Experten-Netzwerk in Südniedersachsen ausgebaut worden, welches sich im regionalen Kontext der drängenden Zukunftsfragen annimmt und eben wichtige Akteure zu diesen Belangen an einen Tisch holt. Die Unterstützung des Informations- und Erfahrungsaustauschs zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in der Region ist dabei erklärtes Mittel der Gesundheitsregion Göttingen zum Erreichen ihres Satzungszweckes. Gesundheit zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, an der wir alle nach Kräften mitwirken müssen.

Bei der Lektüre des Ihnen hier vorliegenden Angebotskataloges wünsche ich Ihnen nun viel Vergnügen und hoffe auf Ihr Interesse.

Seien Sie herzlich gegrüßt

Prof. Dr. Heyo K. Kroemer
Vorstandsvorsitzender Gesundheitsregion Göttingen e.V.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die wichtigen Notrufnummern

Hier finden Sie die wichtigsten Notrufnummern in Göttingen und Umgebung.mehr

Kontaktdaten
Verkaufsteam Gesundheit und Pflege beim Göttinger Tageblatt
Sonja Schwarzburger, Sonja Ahrens, Janina Japke (vl.)

Mediaberatung Gesundheit und Pflege

Sonja Ahrens
Telefon: 05 51 / 90 12 30
E-mail: s.ahrens@goettinger-tageblatt.de

Janina Japke
Telefon: 05 51 / 90 12 67
E-Mail: j.japke@goettinger-tageblatt.de

Sonja Schwarzburger
Telefon: 05 51 / 90 14 83
E-mail: s.schwarzburger@goettinger-tageblatt.de