Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hier geht es nicht nur um die Wurst
Header-Zukunft-Handwerk-Bäcker

Exzellente Perspektiven im Fleischerhandwerk Hier geht es nicht nur um die Wurst

Mit einer Ausbildung im Fleischerhandwerk stehen jungen Menschen viele Wege offen. Fleischer sind gefragt und gesucht wie nie zuvor – und das Berufsbild ist heute gleichzeitig attraktiver denn je.

Voriger Artikel
Enge Zusammenarbeit von Schule und Betrieb
Nächster Artikel
Bäckerei Thiele begleitet Azubis professionell

Alles richtig gemacht: Fleischer-Azubi.

Quelle: amh-online.de

Das liegt vor allem daran, dass sich der Beruf des Fleischers (oder Metzgers) in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten erheblich verändert hat. Er ist heute nicht mehr der harte Knochenjob von einst.

Ein Fleischer ist heute Dienstleister, Experte für Genuss, Frische und Hygiene. Neben dem klassischen Geschäft mit Fleisch und Wurst haben viele Betriebe inzwischen neue Geschäftsfelder für sich entdeckt, zum Beispiel Catering oder Partyservice. Neue Produkte und deren Entwicklung bieten dabei auch immer wieder kreative Betätigungsfelder.

Und wohl kaum ein Job in Deutschland ist sicherer als der des Fleischers. 85 Prozent der Deutschen essen nahezu täglich Fleisch und Aufschnitt. Nicht ohne Grund gibt es hierzulande mehr Fleischer-Fachgeschäfte als McDonalds- und Burger-King-Filialen zusammen (!). Und sie alle brauchen engagierten Nachwuchs. Das allein zeigt schon, wie glänzend die Perspektiven im Fleischerhandwerk sind.

Trotz der langen Tradition ist der Fleischerberuf heute übrigens stark technisch geprägt. Modernste Anlagen erledigen inzwischen viele jener Aufgaben, die früher zum  Knochenjob-Image beigetragen haben.  Fleischer-Azubis lernen heute nicht nur eine Menge über Wurst, sondern auch über viele andere Lebensmittel, über den richtigen Umgang mit Kunden sowie die strukturierte Planung und Koordination von Abläufen.

Angenehme Arbeitszeiten (mit oft frühem Feierabend!), attraktive Ausbildungsvergütungen und exzellente Aufstiegschancen sind weitere interessante Argumente für einen Job im Fleischerhandwerk.

„Fleischer/in“ und „Fleischereifachverkäufer/in“

Der Deutsche Fleischer-Verband e.V. bietet auf der Internetseite www.fleischerberufe.de einen ersten Überblick über Berufe im Fleischerhandwerk. Hier kann man sich über Tätigkeiten, typische Tagesabläufe, Voraussetzungen und vieles weitere informieren. Bei einem „Fleischer-Test“ kann jeder herausfinden, ob er oder sie das Zeug hat für eine Ausbildung im Fleischerhandwerk. In kurzen Videos berichten junge Fleischer/innen – auch Meister/innen – über ihre positiven Erfahrungen.

Ansprechpartner:

Fleischer-Innung

Südniedersachsen

Obermeister: Jürgen Karl Kerl

Reinhäuser Landstraße 9

37083 Göttingen

Telefon (0551) 507 60-0

Telefax (0551)  507 60-20

info@kh-suedniedersachsen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausbildungsbetriebe
Partner des Handwerks
Handwerk37

Lernen Sie "handwerk37.de" näher kennen.