Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Kreatives aus der Backstube
Header-Zukunft-Handwerk-Bäcker

Berufe im Bäckerhandwerk sind attraktiver als ihr Image Kreatives aus der Backstube

Viele scheuen beim Beruf des Bäckers das frühe Aufstehen und die ungewöhnlichen Arbeitszeiten. Dafür gibt es aber eigentlich gar keinen Grund. Im Gegenteil: Es gibt sogar viele gute Gründe für eine Ausbildung im Bäckerhandwerk.

Voriger Artikel
Enge Zusammenarbeit von Schule und Betrieb
Nächster Artikel
Bäckerei Thiele begleitet Azubis professionell

Mit viel Freude dabei: Auszubildende im Bäckerhandwerk.

Quelle: www.amh-online.de

Sind die frühen Arbeitszeiten wirklich ein Argument gegen eine Bäcker-Ausbildung? Schon klar, viele Bäckereien beginnen bereits in den frühen Morgenstunden mit der Arbeit, damit die Kunden morgens ein großes Sortiment an frisch Gebackenem zur Auswahl haben. Das hat aber auch immense Vorteile für all jene, die in diesem Beruf arbeiten. Denn: Wer früher anfängt, hat auch früher Feierabend! Und so genießen Bäcker regelmäßig ihre freien Nachmittage, während andere zum Beispiel noch im Büro sitzen. Übrigens: Bäcker-Azubis müssen nicht sofort ganz früh morgens anfangen. Wer unter 16 ist, startet zum Beispiel nicht vor 6 Uhr morgens in den Arbeitstag.

Nach der Ausbildung – ob mit oder ohne Abitur – können Bäcker so richtig durchstarten, wenn sie denn wollen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich fortzubilden und spannende Aufgaben für sich zu entdecken – vom Ernährungsberater bis zum Brotsommelier, vom Ausbilder bis zum Produktionsleiter, vom Betriebswirt des Handwerks bis hin zum Bäckereiinhaber. Und was viele übrigens auch einfach nicht wissen: Wer im Handwerk seinen Meister macht, kann danach sogar noch studieren – selbst dann, wenn er vorher nicht die Hochschulreife erlangt hat.

Dass der Beruf des Bäckers darüber hinaus äußerst abwechslungsreich und kreativ ist, liegt angesichts des vielfältigen Angebots an Broten (mehr als 400 Sorten!), Brötchen, Kleingebäck und feinen Backwaren auf der Hand.

„Bäcker/in“ und „Bäckereifachverkäufer/in“

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. stellt auf der Internetseite www.back-dir-deine-zukunft.de die Berufe „Bäcker/in“ und „Bäckereifachverkäufer/in“ ausführlich und sehr anschaulich vor. Hier finden Interessierte alle wichtigen Infos über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Arbeitszeiten, Gehalt und berufliche Perspektiven. Ansprechpartner vor Ort sind die Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen und natürlich die ausbildenden Mitgliedsbetriebe der Bäcker-Innungen.

Ansprechpartner:

Bäcker-Innungen Göttingen

und Südniedersachsen

Obermeister: Jens Hildebrand

beziehungsweise Dirk Wollersen

Reinhäuser Landstraße 9

37083 Göttingen

Telefon (0551) 507 60-0

Telefax (0551)  507 60-20

info@kh-suedniedersachsen.de

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ausbildungsbetriebe
Partner des Handwerks
Handwerk37

Lernen Sie "handwerk37.de" näher kennen.