Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auswahl aus 18 Berufen
Header-Zukunft-Handwerk-Maurer

Wer einen Job im Baugewerbe erlernen möchte, hat die Qual der Wahl Auswahl aus 18 Berufen

Einer aus 18: Wer sich für einen Job im Baugewerbe interessiert, muss sich entscheiden. Bevor die Entscheidung ganz konkret wird, steht fest: Der Wille zum Teamwork, die Bereitschaft zu körperlicher Arbeit und Flexibilität zeichnet alle Jobs im Baugewerbe aus.

Voriger Artikel
Stein für Stein zum Erfolg

Ein Job auf dem Bau erfordert körperliche Fitness und handwerkliches Geschick.

Quelle: www.AMH-ONLINE.DE

Wer dann noch gut in den Schulfächern Deutsch und Mathe ist, kann sich ans Wählen machen: Soll es lieber auf die Straße gehen, so kommt zum Beispiel eine Aubildung zum Straßenbauer / zur Staßenbauerin oder zum Betonbauer / zur Betonbauerin infrage. In beiden Jobs steht die Arbeit mit den unterschiedlichsten Materialien (Naturstein, Beton, Asphalt) auf dem Plan; ebenso die Umsetzung kleinerer (Straßen, Bahnsteige) und größerer Projekte (Straßen, Brücken, Häuser, Rollbahnen).

Oder soll‘s doch lieber in die  Tiefe gehen? Dann wäre es ratsam, die Ausbildungen zum / zur Kanalbauer / -in, Rohrleitungsbauer / -in oder Spezialtiefbauer / -in anzusehen. In diesen Jobs  geht es mithilfe schwerer Maschinen wie Kränen, Straßenbaugeräten oder Bagger unter die Erde, um dort Kanalnetze instand zu halten, Schachtbauwerke zu erstellen, Gräben auszuheben oder dafür zu sorgen, dass kein Grundwasser eindringt, wo es nicht hin soll.

Wer lieber hoch hinaus möchte, sollte sich über die Ausbildung zum / zur  Feuerungs- und Schornsteinbauer / in informieren. Die Arbeit an heißen Indus-trieöfen ist hier genauso alltäglich wie die Konstruktion von Blitzschutzeinrichtungen.
Und wer besonders kreativ ist, sollte sich einmal über den Beruf des Stuckateurs / der Stuckateurin informieren.  mi

Berufe auf dem Bau

Das Baugewerbe hält für ganz unterschiedliche Interessengebiete Beschäftigungsmöglichkeiten bereit.  In Deutschland existieren rund 70 000 Betriebe – so finden zukünftige Azubis ganz bestimmt einen passenden in ihrer Nähe. Auf der Seite www.bauberufe.net sind zudem alle Berufe des Baugewerbes aufgelistet – inklusive Verdienst- und Karrieremöglichkeiten. Und die sind in vielen Jobs aussichtsreich: Nach erfolgreicher Gesellenprüfung besteht zum Beispiel die Möglichkeit, den Meister zu machen, der Absolventen den Weg in die Selbstständigkeit ebnen kann.

Voriger Artikel
Ausbildungsbetriebe
Partner des Handwerks
Handwerk37

Lernen Sie "handwerk37.de" näher kennen.