Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kymco bringt vernetzten Touring-Roller AK 550i ABS

Verkehr Kymco bringt vernetzten Touring-Roller AK 550i ABS

Facebook-Meldungen und verpasste Anrufe anzeigen lassen oder Wetter-Infos abrufen - das ist auch bei einem Roller möglich. Kymco hat den neuen AK 550i ABS mit einem interkativen Netzwerk ausgestattet. So finden Besitzer ihren Roller auch auf jedem Parkplatz wieder.

Voriger Artikel
Kona soll als E-Mobil Teil einer Öko-Offensive werden
Nächster Artikel
Alle wollen an Autodaten verdienen

Mit dem Kymco AK 550i ABS ist man bis zu 160 km/h schnell.

Quelle: Kymco/dpa-tmn

Weiden. Mit dem Touring-Roller AK 550i ABS will Kymco die Dynamik eines Motorrades mit dem Komfort und den praktischen Vorteilen eines Rollers koppeln. Außerdem sei das Modell der erste vernetzte Roller, sagt der taiwanesische Hersteller.

Derzeit startet die Auslieferung in den Handel, wo das Modell ab 9799 Euro kostet. Via Smartphone, einer App und Tasten am Lenker kann der Fahrer auf ein interaktives Netzwerk zugreifen. Damit kann er unter anderem die Cockpitanzeigen individualisieren und sich Infos zu Wetter, Navirouten oder Tankstellen anzeigen lassen. Im Stand informiert das System etwa auch über verpasste Anrufe oder Facebook-Meldungen. Per Suchfunktion lässt sich der Parkplatz des Rollers via Handy orten.

Der Roller unter anderem mit Brückenrahmen und Hinterradschwinge aus Aluminium wiegt 230 Kilogramm. Der neue 550-ccm-Viertakter mit 37,5 kW/51 PS verfügt über zwei sehr tief und flach verbaute Zylinder, was den Schwerpunkt auf 461 Millimeter über der Straße legt. Maximal 160 km/h kann der Roller fahren.

Neben dem normalen Fahrmodus gibt es einen besonderen Modus für nasse Verhältnisse. Dieser reduziert automatisch die Leistung und sorgt für weicheres Gasgeben. Stauraum für Fahrer und Sozius gibt es unter dem Sitz und in zwei Handschuhfächern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles