Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Motorradreiniger: Einwirkzeit beachten und spülen

Verkehr Motorradreiniger: Einwirkzeit beachten und spülen

Noch lädt hochsommerliches Wetter zu Motorradtouren ein. Wer das Bike anschließend mit Motorradreinigern waschen will, sollte einiges beachten. Und welche Mittel sind überhaupt empfehlenswert?

Voriger Artikel
Intelligent Assistent: Sicherheit für Motorräder
Nächster Artikel
Milwaukee-Eight: Neuer Motor für Harley-Tourer

Damit es wieder glänzt: Motorradreiniger helfen. Allerdings sollte ausreichend nachgespült werden.

Quelle: Lukas Barth

Stuttgart. Bei Motorradreinigern sollten die Biker die Einwirkzeiten in der Gebrauchsanweisung ganz genau beachten. Darauf weist die Zeitschrift "Motorrad" (Ausgabe 18/2016) hin. Denn wenn die Mittel zu lange einwirken, könne es zu Schäden auf empfindlichen Flächen führen.

Das gilt vor allem bei Polycarbonat-Teilen wie dem Windschild, bei Blinkergläsern oder Scheinwerferabdeckungen. Die Reste spülen Biker mit viel klarem Wasser ab. Besonders bei Innenseiten von Verkleidungen und Löchern von Schrauben blieben Reste oft versteckt.

Ein Hochdruckreiniger darf nur Besonders mit ausreichend Abstand zum Einsatz kommen. Das ist gerade bei Lagern, Elektrik, Gummiteilen oder Aufklebern wichtig. Generell raten die Experten dazu, nur stückchenweise und nicht in der prallen Sonne zu arbeiten. Um Kalkflecken zu vermeiden, sollte das Motorrad auch nicht in der Sonne trocknen.

Die Zeitschrift hat neun Motorradreiniger für Literpreise zwischen 6,99 und 23,99 Euro getestet. Nur der "WD-40 Motorbike Komplettreiniger" für 13,99 Euro schnitt "sehr gut" ab, der "Motorex Moto Clean (360°)" für 15,95 Euro erreicht ein "gut". Beiden Mitteln wird gute Reinigungswirkung zugeschrieben. "Motorrad Gel Reiniger" (9,32 Euro) und "Motorrad Gel Power Reiniger" (11,20 Euro) von Bikecare schneiden "befriedigend" ab, aber "machen noch einen ordentlichen Reinigungs-Job", urteilten die Tester. Die drei weiteren Reiniger mit "befriedigend" und die zwei mit "ausreichend" fielen dagegen deutlich ab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuelles